„Das perfekte Dinner“ (Vox): Kandidat will Finale gewinnen – und vergisst ausgerechnet DAS!

„Das perfekte Dinner“ (Vox): Auf seinem Weg zum Sieg muss Sascha (42) viele Hürden überwinden.
„Das perfekte Dinner“ (Vox): Auf seinem Weg zum Sieg muss Sascha (42) viele Hürden überwinden.
Foto: TVNOW / ITV Studios

Hennef. Das Finale bei „Das perfekte Dinner“ (Vox) in NRW steht an. Kann der ambitionierte Sascha aus Hennef am fünften und letzten Tag den Sieg einfahren?

Drei Lachs-Variationen, Rehbraten mit Wasabi-Kartoffelstampf und süße Kartoffel-Plaumen-Knödel mit Vanille und Zimt – dieses Menü muss dem 42-jährigen Maler 37 Punkte einbringen, um Konkurrentin Susanne zu schlagen. Doch gleich mehrere Faktoren bringen Sascha dabei in Schwierigkeiten.

„Das perfekte Dinner“ (Vox): Sascha kocht das, was seinen Gästen nicht schmeckt!

Auch wenn sich die Kandidaten darauf geeinigt haben, unabhängig von persönlichen Geschmacksvorlieben ausnahmslos jedes Gericht zu probieren, treibt es Sascha dabei recht weit. Vor allem Magier Markus (46) erwischt es heftig. Mit der Lachs-Vorspeise hat der Fisch-Feind gehörig zu kämpfen: „Das hat mir überhaupt nicht zugesagt. Das geht gar nicht.“

----------

Das ist „Das perfekte Dinner“ (Vox):

  • „Das perfekte Dinner“ ist eine deutsche Kochshow für den Fernsehsender Vox
  • Das Konzept basiert auf der von ITV Studios für Channel 4 produzieren britischen Fernsehserie „Come Dine with Me“
  • Die erste offizielle Folge lief am 6. März 2006
  • Die Show läuft montags bis freitags um 19 Uhr
  • Sie wird jede Woche in einer anderen Stadt oder Region produziert

----------

Immerhin: Die Nachspeise bewertet er trotz klarer Aussage zuvor („Ich hasse Zimt!“) mit einem „besser als gedacht.“ Doch nicht nur bei der Essensauswahl lässt Sascha den ein oder anderen Gast etwas ernüchtert zurück.

Scheitert der Sieg an Saschas Stress?

Es menschelt beim Finale nicht mehr ganz so sehr wie an den Tagen zuvor. Susanne bringt es auf den Punkt: „Es war nicht so herzlich wie die letzten Abende.“ Die 50-jährige Krankenschwester meint auch, den Grund dafür erkannt zu haben: „Saschas Gastgeberqualitäten haben unter seinen Ambitionen gelitten.“

----------

Mehr News zu „Das perfekte Dinner“ (Vox):

----------

Und tatsächlich: Der ehrgeizige Sascha gerät schon über den Tag hinweg immer mehr unter Zeitstress, kaum ist der erste Teller am Tisch leer, sprintet der 42-Jährige in die Küche, um den nächsten Gang perfekt vorzubereiten. Carolin urteilt knallhart: „Abräumen während ich noch esse? Das ist ein No-Go.“

„Ich war in meinem Tunnel“, gesteht Sascha am Ende. Dennoch: So gut wie heute ist ihm nach eigener Aussage das Menü noch nie gelungen. Ob das für den Finalsieg reicht? (at)

"Das Perfekte Dinner" läuft montags bis freitags um 19 Uhr bei Vox. Ganze Folgen kannst du auch bei TV Now sehen.