München: Anwohner fassungslos, als er aus dem Fenster schaut – „Seid ihr vollkommen bescheuert?“

München: Beim Blick aus dem Fenster traute ein Mann seinen Augen kaum.
München: Beim Blick aus dem Fenster traute ein Mann seinen Augen kaum.
Foto: imago images/ Montage

München. In ganz Deutschland müssen sich die Menschen wegen des Coronavirus einschränken. Während vielen die aktuelle Gefahr bewusst ist, unterschätzen andere die Situation noch immer – das brachte im bayerischen München einen Mann so richtig auf die Palme.

München Corona: Anwohner rastet aus, als er das sieht

In Bayern gelten strenge Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus. Ein Mann in München musste aber trotzdem eine Entdeckung machen, die wütend werden lässt.

Als er am Freitag aus dem Fenster schaute, sah er eine Gruppe von mehreren Personen im Garten an einer Bierbank stehen. Seine Beobachtung teilte der Anwohner auf der lokalen App „Jodel“, Kommentar: „Seid ihr eigentlich vollkommen bescheuert?“

Die jungen Menschen im Vorgarten spielen offenbar ein Trinkspiel, beachten dabei weder den vorgegebenen Mindestabstand von zwei Metern, noch das generell Verbot von Treffen mit mehr als zwei Personen.

________________________

Alles, was du zum Coronavirus wissen musst:

>> Wie sieht die Lage im Krisengebiet NRW aus? Mehr dazu liest du HIER

>> Dieses simple Haushaltsmittel ist sogar besser als Desinfektionsmittel

>> Du hast Verdacht auf Corona? Das solltest du jetzt tun!

>> Was bedeutet das Kontaktverbot für mich? Was ist erlaubt, was verboten?

________________________

Geteilte Meinungen

Die Jodel-Nutzer regen sich teilweise ebenfalls über die Jugendlichen auf, manche finden aber auch, dass der Fotograf übertreibt:

  • „Nichts verstanden diese Idioten“
  • „Polizei rufen“
  • „Wurde heute auch schon mal angemeckert, weil ich mit meiner WG radln war. Hauptsache erstmal aufregen, ohne die Hintergründe zu kennen.“

Seit Sonntag gilt ein Kontaktverbot in ganz Deutschland. Nur in einigen Bundesländer, wie Bayern, Hessen und Sachsen, sind die Regeln etwas abgeändert.

München: Sohn blamiert Mutter öffentlich

Ein weiterer Münchner war fassungslos, als seine Mutter aus dem Supermarkt zurück kam. Als er die ganzen vollen Tüten sah, die seine Mutter nach Hause brachte, konnte er nicht mehr an sich halten - sondern stellte sie öffentlich bloß. Mehr dazu liest du hier.

>> Alle aktuellen Entwicklungen kannst du in unserem Live-Ticker verfolgen. (kv)