Zeitumstellung 2020: Wann wird sie denn nun abgeschafft?

Die Zeitumstellung steht bevor: In der Nacht auf Sonntag werden die Uhren eine Stunde vorgestellt. (Symbolbild)
Die Zeitumstellung steht bevor: In der Nacht auf Sonntag werden die Uhren eine Stunde vorgestellt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Becker&Bredel

In der Nacht zu Sonntag werden die Uhren wieder umgestellt: Von 2 Uhr auf 3 Uhr. Allen Nachteulen wird damit also eine Stunde geklaut – wobei sich die Ausgehmöglichkeiten unter der Coronavirus-Krise aktuell eh in Grenzen halten.

Aber gab es hinsichtlich der Zeitumstellung nicht eigentlich eine Entscheidung der EU im vergangenen Jahr? Sollte sie nicht bald komplett abgeschafft werden? Eigentlich schon – aber die bürokratischen Mühlen mahlen ja bekanntlich langsam. Das ist bei der Zeitumstellung nicht anders.

Zeitumstellung 2020: Stellt die Uhren VOR nicht zurück

In der Nacht zu Sonntag werden die Uhren eine Stunde vorgestellt, dann gilt die sogenannte Sommerzeit; im Herbst werden die Uhren wieder zurückgestellt. Bald soll damit jedoch Schluss sein.

Die EU-Kommission hatte im September 2018 den Entwurf einer Richtlinie zur Zeitumstellung vorgelegt, den Wechsel zwischen Sommer- und Winterzeit zu beenden. Das Europäische Parlament stimmte für die Richtlinie: Die Zeitumstellung soll nach dem Jahr 2021 aufgegeben. Doch der Zeitplan gerät in Gefahr.

In der nächsten Instanz müssen sich nämlich die Mitgliedstaaten im Rat festlegen - doch dort stehen die Uhren in dieser Sache still. Kroatien hat als aktuelles Vorsitzland keinerlei Absicht, einen Ratsbeschluss zur Zeitumumstellung voranzutreiben. Auch Deutschland, das im zweiten Halbjahr übernimmt, hat ebenfalls „keine konkreten Planungen“ in dieser Frage, wie es von EU-Diplomaten heißt.

Das sind die häufigsten Beschwerden

Die Zeitumstellung stellt dabei für viele Menschen ein echtes gesundheitliches Problem dar - jeder vierte Mensch über 14 Jahren berichtet davon. Dies ergab eine repräsentative Umfrage der Krankenkasse DAK.

Die häufigsten Beschwerden zur Zeitumstelllung:

  • Müdigkeit
  • Schlafprobleme
  • Konzentrationsprobleme
  • depressive Verstimmungen

Frauen geben dabei häufiger als Männer an, schon einmal Probleme mit der Zeitumstellung gehabt zu haben. Einen guten Stand hat sie in beiden Geschlechtergruppen nicht: 74 Prozent sind der Meinung, die Umstellung sei überflüssig und müsse abgeschafft werden.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Kreuzfahrt: Familie verlässt Schiff – dann folgt der Schock

Royals: So geht es Prinz Charles nach dem positiven Coronavirus-Test – „Er ist ...“

• Top-News des Tages:

Coronavirus: Virologe warnt vor Symptom-Irrtum ++ Verstörendes Video aus Indien ++ Über 27.000 Tote weltweit

Florian Silbereisen: Unerwartetes Outing! Sänger verrät – „Ich bin ...“

-------------------------------------

Bis es soweit ist, könnte es jedoch auch noch länger als bis zum bislang geplanten Jahr 2022 dauern. (dav/dpa)