Coronavirus: Virologe schlägt Alarm wegen DIESER politischen Entscheidung – „Brandgefährlich“

Die Lockerungen der Corona-Regeln könnte gefährliche Folgen haben.
Die Lockerungen der Corona-Regeln könnte gefährliche Folgen haben.
Foto: imago images/Ralph Peters

Das Coronavirus ist nicht besiegt, aber am 6. Mai entscheiden Bund und Länder darüber, in welcher Form weitere Lockerungen im gesellschaftlichen Leben möglich sein werden. Ein Mediziner hält eine bestimmte Entscheidung allerdings für „brandgefährlich“.

Dabei bezieht sich der Virologe Alexander Kekulé von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg vor allem auf die Intervalle der Lockerungen, berichtet die Zeit. Denn das Coronavirus wird nicht einfach verschwinden.

Virologe hält Lockerungen bei Coronavirus für „brandgefährlich“

Eine Maßnahme der Bundesregierung sieht vor, dass eine Obergrenze an Neuinfektionen innerhalb einer Woche nicht überstiegen werden darf: 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Sollte diese überschritten werden, treten die Beschränkungen wieder in Kraft.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Coronavirus: Bundesliga bei YouTube? Dieser Bericht lässt Fans aufhorchen

Coronavirus: Erschreckende Erkenntnisse von Wissenschaftlern – „Übergewichtige sind...“

Coronavirus: Trügerischer Sommer? Experten machen düstere Prognose für Herbst und 2021

-------------------------------------

Der Mediziner sieht das kritisch. Denn auch wenn die Infektionszahlen derzeit sinken, bleibe das Virus noch jahrelang im Fokus. Spätestens im Herbst werde es demnach eine weitere Infektionswelle geben. Bis das Coronavirus genauso als saisonale Krankheit angesehen werden kann wie die "normale" Grippe, kann es Jahre dauern. Ebenso lang könne die Entwicklung eines Impfstoffes oder eines Medikamentes dauern.

Kollateralschäden können nicht überbrückt werden

„Ein so langer Zeitraum kann aufgrund der wirtschaftlichen, sozialen, politischen und auch gesundheitlichen Kollateralschäden nicht mit "Beschleunigen und Bremsen" überbrückt werden“, sagt Kekulé gegenüber der Zeit.

Außerdem sei das System im Hinblick auf die gesundheitlichen Folgen sehr riskant. Denn wenn jetzt die Beschränkungen deutlich gelockert würden, steige die Zahl der Toten und Neuinfektionen wieder abrupt. Der Virologe warnt davor, dass die Regierung mit Blick auf sommerliche Temperaturen geblendet sein könne.

Im Herbst droht ein viraler Orkan

„Aus fehlender Immunität, vernachlässigtem Social Distancing und unzureichendem Schutz der Risikogruppen könnte dann im Herbst ein viraler Orkan entstehen“, befürchtet der Mediziner Alexander Kekulé.

Wie weitreichend die Lockerungen wirklich gehen werden, kannst du hier in unserem Newsblog nachlesen. (fb)