„Bares für Rares“ (ZDF): Mann will DAS verkaufen – Händler vollkommen überfordert: „Habe keine Vorstellung“

Horst Lichter moderiert „Bares für Rares“ im ZDF.
Horst Lichter moderiert „Bares für Rares“ im ZDF.
Foto: Screenshot ZDF

Oftmals sind es richtige Raritäten, die bei „Bares für Rares“ im ZDF den Besitzer wechseln.

Im Idealfall werden sie die Verkäufer bei „Bares für Rares“ (ZDF) für einen guten Preis los und die Händler erfreuen sich ihrer neuen Antiquität.

„Bares für Rares“ (ZDF): Mann will DAS verkaufen

Doch im Fall von Stefan Möller lief alles ein bisschen anders. An seinem 27. Geburtstag kam der Fachverkäufer aus Lüttingen zu „Bares für Rares“. Was er dabei hatte, sollte für große Augen, Verwunderung und bei einigen Händlern auch Verwirrung sorgen.

Denn Stefan Möller brachte einen knallgelben Haribobären-Aufsteller mit, der so groß ist wie er selbst. Vor rund einem Jahr wollte sein Chef den Aufsteller aus dem Laden werfen. Doch der 27-Jährige brachte das nicht übers Herz und nahm ihn kurzerhand mit nach Hause.

Ein Jahr später dann doch die Erkenntnis: Der riesige Haribo-Bär nimmt einfach zu viel Platz weg. Eins kam zum anderen und Sven Deutschmanek gibt seine Expertise in der ZDF-Trödelshow ab.

---------

Das ist Haribo:

  • Haribo wurde 1920 von Hans Riegel gegründet
  • es steht für Hans Riegel Bonn
  • 1922 erfand Riegel das Gummibärchen
  • der Firmensitz wurde 2018 nach Grafschaft in Rheinland-Pfalz verlegt
  • Produktionsstandort ist weiter Bonn

---------

+++ „Bares für Rares“: Händler Julian zeigt seine Wohnung – unfassbar, was in seinem Zimmer steht! +++

Horst Lichter gibt Verkäufer diesen Tipp

Der Experte blickt in die Vergangenheit zurück und erklärt: „Der Eigentümer von Haribo, Hans Riegel, rollte damals die Lakritzschnecke mit der Hand. Wenn die Produktion durch war, hat sich seine Frau aufs Fahrrad gesetzt und sie verkauft.“ Der Aufsteller von Stefan Möller zeige ein eben solches Verkaufsdisplay aus einem Laden. Allerdings in einer moderneren Variante. Deutschmanek schätzt das Alter des Aufstellers auf 20 bis 30 Jahre.

Stefan Möller hätte gerne „Waldis 80 Euro“ - ist das realistisch? Der Experte geht sogar von bis zu 150 Euro aus. Moderator Horst Lichter hat noch einen Tipp für den Verkäufer: „Sag, dass du Geburtstag hast, man weiß nie, was passiert.“ Mit diesen Worten und der Karte schickt der 58-Jährige den jungen Mann zu den Händlern.

----------

Mehr zu „Bares für Rares“:

Kunden nennen Wunschpreis – Experte schockiert: „Das vergessen Sie mal komplett!“

Horst Lichter im Interview zur 1000. Sendung – Es ist erst Schluss, wenn...

----------

Händler Julian flippt aus vor Freude

Als Händler Julian den Aufsteller sieht, fällt er fast vom Glauben ab. „Ich muss euch was sagen: Ich liebe Haribo. Ich LIEBE Haribo! Ich liebe es wirklich.“

Sein Kollege Daniel kann mit dem Goldbären nicht wirklich was anfangen und erklärt: „Wir sind hier eine Runde von Antiquitätenhändlern und Leuten, die wirklich seltene Sachen haben. Bei mir passt das nicht rein.“

Auch Händler Markus ist überfordert. „Wie wird sowas gehandelt? Ich hab wirklich überhaupt keine Vorstellung.“

Um das Display wird dennoch geboten. 200 Euro legt Julian am Ende auf den Tisch. Und: Als Geburtstagsgeschenk bekommt Stefan Möller von jedem Händler nochmal zehn Euro extra. Glücklich geht er mit 250 Euro nach Hause. (cs)

„Bares für Rares“ läuft montags bis freitags um 15 Uhr im ZDF. Ganze Folgen kannst du auch in der Mediathek anschauen.