Queen Elizabeth II.: Große Sorge! Expertin: „Es macht sie sehr traurig, dass ...“

Das ist die britische Thronfolge

Queen Elisabeth II. ist seit 1952 Königin von Großbritannien. Doch wer kommt nach ihr in der Thronfolge?

Beschreibung anzeigen

Queen Elizabeth II. hat in ihrer 68-jährigen Regentschaft schon viele Krisen überstanden.

Wurde über das schwierigste Jahr für Queen Elizabeth II. gesprochen, so waren sich Experten meist einig: 1992 ist das Jahr, das die Monarchin am liebsten vergessen würde. Innerhalb eines Jahres gingen die Ehen von drei ihrer vier Kinder auseinander.

Queen Elizabeth II.: Schreckensjahr für die Monarchin

Als wäre das nicht genug, gab es auf Schloss Windsor einen verheerenden Brand, der mehr als 100 Räume zerstörte und einen Schaden von mehr als 40 Millionen Pfund anrichtete.

Schließlich erklärte Queen Elizabeth II. das Jahr 1992 zum „annus horribilis“, das „schreckliche Jahr“. In einer Rede zu ihrem 40-jährigen Thronjubiläum sagte sie in der Hoffnung, dass sich solch ein Schreckensjahr nicht wiederholen würde: „1992 ist kein Jahr, auf das ich mit ungetrübter Freude zurückblicken kann.“

Doch 27 Jahre später erlebt die Monarchin ihr zweites „annus horribilis“. Nach einem erfolgreichen Jahr 2018 - Prinz William wird zum dritten Mal Vater, mit Harry und Eugenie heiraten zwei ihrer Enkel - ziehen 2019 dunkle Wolken über den Palast.

+++ Kate Middleton: DIESES Foto sorgt für Aufregung – „Diana würde sich schämen“ +++

Sex-Skandal in der britischen Königsfamilie

Prinz Andrew wird in den Sex-Skandal um seinen Freund Jeffrey Epstein, einen verurteilten Sexualstraftäter, verwickelt. Am Ende feuert ihn die Queen, schickt ihren zweitjüngsten Sohn in die Frührente.

Als die Welt denkt, schlimmer könne es nicht mehr kommen, machen die jungen Royals Negativ-Schlagzeilen. Schon vor der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle machen Gerüchte die Runde, es gebe Spannungen zwischen dem Prinzen, seinem älteren Bruder William und Meghan und Kate.

Das Ganze gipfelt in der Bekanntgabe, dass Harry und Meghan Markle nicht einmal zwei Jahre nach der Traumhochzeit auf Schloss Windsor der Krone den Rücken kehren. Die Queen soll sich seit dem vergangenen Jahr große Sorgen um das Ansehen ihrer Familie machen, heißt es in einer neuen Doku, die die „Bild (Bezahlinhalt) zeigt. “

+++ Meghan Markle und Prinz Harry: Insiderin enthüllt Erschreckendes – Meghan wollte von Anfang an... +++

Queen Elizabeth: „Es macht sie sehr traurig, dass ...“

„Für die Queen war Harrys Entscheidung, alle Brücken zur Königsfamilie einzureißen, einfach nicht nachvollziehbar“, erklärt Royals-Expertin Katie Nicholl. „Ihre Pflichten zu vernachlässigen oder einfach aufzugeben, wäre ihr niemals in den Sinn gekommen.“

Dennoch wollte sie einen Kompromiss eingehen, einen Mittelweg finden, mit dem beide Parteien einverstanden sind. „Doch die beiden waren nicht bereit einzulenken“, so Biografin Angela Levin. „Alles sollte nach ihren Wünschen gehen.“ Die Queen sah als Regentin nur einen Ausweg: den harten Megxit.

+++ Royals: Niemand ahnte es – Prinzessin Diana traf sich heimlich immer mit… +++

Leicht gefallen sei ihr der Schritt nicht, galt Harry jahrelang als ihr Lieblingsenkel - trotz zahlreicher Skandale. Die 94-Jährige vermisse Harry, der mittlerweile in Los Angeles lebt, sehr. „Sie hofft, dass sie ihren Enkel weiterhin sehen wird und die Beziehung zu Harry weiter stabil bleibt. Sie waren immer eng befreundet. Es macht sie sehr traurig, dass sie ihre Familie nun viel seltener sehen wird“, so Nicholl in der zweiteiligen Doku. „Es liegt auf der Hand, warum sie wollte, dass sie auf Frogmore Cottage leben: Wenn sie zu Besuch sind, sind sie ganz nah bei ihr.“ (cs)