Lotto: Mann gewinnt fast eine Million – doch DESWEGEN wird er sich sicherlich schwarz ärgern

Lotto: Trotz Milliongewinn dürfte sich ein Mann aus Ingolstadt über ein Detail auf seinem Lottoschein mächtig ärgern. (Symbolbild)
Lotto: Trotz Milliongewinn dürfte sich ein Mann aus Ingolstadt über ein Detail auf seinem Lottoschein mächtig ärgern. (Symbolbild)
Foto: imago images / localpic

Ingolstadt. Wer rund eine Million im Lotto gewinnt, hat doch wahrlich keinen Grund, unzufrieden zu sein, oder? Vor allem, wenn man die Auswahl der Zahlen, die man ankreuzt, komplett einem Zufallsgenerator überlässt.

Genau so hatte es ein unbekannter Lotto-Gewinner aus Ingolstadt (Bayern) gemacht. Beim sogenannten „Quicktipp“ lässt man den Computer entscheiden, auf welche Zahlen man setzt. Und siehe da: Die Maschine bescherte dem Ingolstädter am Mittwochsziehung im „Lotto 6aus49“ tatsächlich alle sechs Gewinnzahlen.

+++ Lotto: Deutscher räumt 90 Millionen Euro ab – jetzt verrät er, was er damit anstellt +++

Lotto: Millionengewinner hätte 24-mal so viel abstauben können

Die Ziehung am Mittwoch ergab die Gewinnzahlen 4, 25, 36, 39, 43 und 47 – deckungsgleich mit dem Zufalls-Wettschein des Ingolstädters. 6,25 Euro hatte er für seinen Spielschein bezahlt, sein Gewinn beträgt nun satte 997.510,30 Euro. Was gibt es denn bitte dabei für den frischgebackenen Fast-Millionär noch zu bemängeln?

Wie immer steckt der Teufel auch hier im Detail. Denn hätte der Ingolstädter auf seinem Tippschein noch die Superzahl 3 abgegeben, hätte ihm noch ein viel größeres Preisgeld gewunken. Wie Lotto Bayern mitteilt, hätte der Spieler in diesem Fall in der Gewinnklasse 1 (sechs Richtige plus Superzahl) rund 24 Millionen Euro gewinnen können.

+++ Lotto: Mann räumt gleich zweimal Million ab – weil er DIESEN „Fehler“ machte +++

Ob diese Tatsache nun möglicherweise zur Folge hat, dass sich der noch unbekannten Ingolstädter über seinen glücklichen Milliongewinn gar nicht richtig freuen kann?

Jackpot knacken auch ohne Superzahl?

Manchmal reichen die sechs Richtigen aber auch ohne Superzahl bereits aus, um den Jackpot zu knacken. Am Samstag kommt es erneut zur Ziehung bei „Lotto 6aus49“ – und falls auch dieses Mal niemand in der Lage war, alle sieben Treffer in der Gewinnklasse 1 zu erzielen, kommt es am nächsten Mittwoch (3. Juni) zur Zwangsausschüttung.

--------------------------------

Mehr News:

--------------------------------

Wenn es dabei erneut kein Spieler mit seinen Tipps in die höchste Gewinnklasse schafft, können Spieler auch allein mit ihren sechs Richtigen bereits den millionenschweren Hauptgewinn erzielen.

Zwei Quicktipp-Großgewinne innerhalb kurzer Zeit

Lotto Bayern hebt in seiner Mitteilung hervor, dass es sich hierbei bereits um den zweiten Lotto-Spieler im Freistaat handelt, der per Quicktipp einen Großgewinn erzielt hat. Bereits am 1. Mai knackte ein Mann aus Oberfranken den Eurojackpot – und gewann unfassbare 90 Millionen Euro, ohne auch nur eine einzige Zahl selbst angekreuzt zu haben. (at)