Lidl: Als ein Kunde DAS im Discounter sieht, wird ihm richtig übel – „Bin wirklich erschocken“

Ein Lidl-Kunde hat sich bei einem Einkauf erschrocken und den Discounter kontaktiert. (Symbolbild)
Ein Lidl-Kunde hat sich bei einem Einkauf erschrocken und den Discounter kontaktiert. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image

Eigentlich wollte er nur bei Lidl einkaufen. Was der Kunde bei seinem Einkauf sehen musste, ließ ihn erschrocken zurück.

Denn der Kunde bemerkte, wie bei Lidl einfachste Hygieneregeln in Corona-Zeiten einfach unter den Tisch gekehrt wurden. Nicht von Lidl-Mitarbeitern wohlgemerkt. Sondern von anderen Kunden.

Lidl: Kunde nach Corona-Einkauf fassungslos

Meinungsverschiedenheiten und leichte verbale Auseinandersetzungen hat der ein oder andere sicher schon im Supermarkt erlebt. Allerdings gibt es da auch Grenzen.

+++ Edeka: Kunde will Käse essen – als er genauer hinsieht, wird im schlecht +++

Das findet zumindest der Kunde, der an Lidl schreibt: „Ich kaufe wirklich gern bei euch ein. Aber manchmal bin ich wirklich erschrocken, was ihr Kunden, die sich einfach nur asozial benehmen, alles durchgehen lasst, nur um sie nicht möglicherweise zu verscheuchen.“

Schließlich könne es nicht sein, dass sich jemand am Backshop bediene, dann eine Verkäuferin frage, ob die Brötchen mit 29 Cent denn schon immer so teuer gewesen seien, anschließend die komplette Tüte einfach packe und wieder zu den Brötchen reinwerfe. Und die Verkäuferin daneben stehe und überhaupt nichts sage, wie er weiter schreibt.

----------------------------

Das ist Lidl:

  • Die ersten Lidl-Filialen wurden in den 70ern in Ludwigshafen eröffnet
  • 1999 führt Lidl als erster Discounter Scannerkassen ein
  • Lidl hat in fast allen Ländern Europas Filialen
  • In jeder Woche gibt der Discounter einen Prospekt mit neuen Angeboten heraus
  • Lidl ist unter den Discountern der größte Konkurrent von Lebensmittelriese Aldi
  • Lidl hat auch einen Online-Shop auf dem Waren bestellt werden können
  • Die Öffnungszeiten können je nach Standort variieren

----------------------------

>>> Rewe: Kunde erhält seit Jahren Prospekte und verzweifelt – „Eins kann ich so gar nicht verstehen...“

--------------------------------

Dies sei dem Kunden nicht nur einmal aufgefallen. Vielmehr habe er genau eine solche Szene bereits ein zweites Mal beobachtet. So erzählt er: „Vor einigen Wochen habe ich auch eine Kundin gesehen, die einfach mit der bloßen Hand Donuts rausnahm, sie angeschaut hat und direkt wieder zurückwarf zu den anderen. Direkt während sich daneben zwei Verkäuferinnen unterhalten haben und keine von beiden hatte auch nur einen Ton gesagt.“

Gerade in Corona-Zeiten sind die Beobachtungen des Kunden besonders prekär.

+++ Netto: Maske vergessen? Discounter will jetzt ernsthaft... +++

Lidl reagiert umgehend

Lidl reagierte somit umgehend auf die Anschuldigen des Kunden und schreibt: „Das soll natürlich nicht so sein. Die notwendige Hygiene im Umgang mit unverpackten Lebensmitteln ist uns sehr wichtig!“

+++ McDonalds streicht beliebtes Angebot aus dem Programm – Kunden rasten aus: „Grenzenlos unverschämt“ +++

Die Hinweise wolle der Discounter gerne an die zuständigen Mitarbeiter weiterleiten. Deshalb bat Lidl den Mann, die Adresse der Filiale in einer privaten Nachricht mitzuteilen. Ob und welche Konsequenzen die erschreckenden Beobachtungen des Kunden haben, ist bislang unklar.

Ärger gab es in letzter Zeit auch in anderen Lidl-Filialen. Ein Fall war besonders heftig. Hier erfährst du mehr >>>