Tod von George Floyd: Autopsiebericht veröffentlicht - neue Informationen über den Polizisten

Tod von George Floyd: Während Ausschreitungen die USA ins Chaos stürzen, kommen neue Details über den beschuldigten Ex-Cop Derek Chauvin ans Licht.
Tod von George Floyd: Während Ausschreitungen die USA ins Chaos stürzen, kommen neue Details über den beschuldigten Ex-Cop Derek Chauvin ans Licht.
Foto: Ramsey County Sheriff s Office; Darnella Frazier/Darnella Frazier/dpa (Montage: DER WESTEN)

Minneapolis. Der Autopsiebericht am Montag macht es offiziell: George Floyd starb durch die Gewalt der Polizei. Aus dem offiziellen Bericht geht hervor, dass die Ursache für den Tod von George Floyd ein Herz-Kreislauf-Stillstand infolge von „Druck auf den Nacken" war.

George Floyd war den Ergebnissen nach herzkrank und litt an Bluthochdruck. Dazu kam dem Bericht zufolge eine „Fentanylvergiftung“ sowie die Einnahme von Methamphetaminen kurz zuvor.

Ein Bericht, den die Familie des US-Amerikaners kurz zuvor in Auftrag gegeben hat, zeigt aber noch ein anderes Bild: Demnach sei George Floyd erstickt. Im offiziellen Polizeibericht steht davon allerdings nichts.

Tod von George Floyd löst nationale Unruhen aus

Was war passiert?

Derek Chauvin, vor wenigen Tagen noch Polizist im US-Bundesstaat Minnesota, kniet auf dem Hals des am Boden liegenden, gefesselten Afroamerikaners George Floyd. Fast neun Minuten lang. Das Flehen seines Opfers ignoriert er. Floyd stirbt später im Krankenhaus.

Eine Passantin hatte dieses unfassbare Beispiel von Polizeigewalt am 25. Mai mit ihrem Handy gefilmt und das Video ins Internet gestellt. Was folgte, waren landesweite Demonstrationen, die vielerorts extrem eskalieren und die USA nach wie vor in einen Ausnahmezustand versetzt. Nun kommen neue Informationen über den 44-jährigen Ex-Cop Chauvin ans Licht.

+++ George Floyd (†46): Afroamerikaner stirbt durch Polizeigewalt – Tote bei Protesten in den USA +++

Tod von George Floyd: Das ist der beschuldigte Ex-Cop Derek Chauvin (44)

Chauvin und seine drei Kollegen, die an dem Einsatz am 25. Mai beteiligt waren, wurden allesamt entlassen. Auch die Ehefrau des 44-Jährigen hat nach den schrecklichen Vorkommnissen nun die Scheidung eingereicht.

Wie die„Bild“ berichtet, habe es gegen Chauvin und seinen Kollegen Tou Thao bereits zuvor Beschwerden wegen exzessiver Gewaltanwendung gegeben. Während Chauvin auf George Floyds Hals kniete, hatte Thao Passanten mit der Androhung von Pfefferspray vom Geschehen ferngehalten.

Ein besonders interessantes Detail: Derek Chauvin und George Floyd könnten sich möglicherweise gekannt haben. Beide sollen früher einmal im selben Nachtclub gearbeitet haben.

+++ Donald Trump: Diplomat mit merkwürdigem Ratschlag – ausgerechnet an IHM soll sich Trump ein Beispiel nehmen +++

Der Fall George Floyd

George Floyd wurde am 25. Mai von den ehemaligen Polizisten festgenommen, weil er mit gefälschten 20-Dollar-Scheinen Zigaretten gekauft haben soll. Polizeiangaben über Widerstand bei Floyds Festnahme konnten durch die Aufnahmen von Sicherheitskameras widerlegt werden.

Derek Chauvin befindet sich mittlerweile in Haft. Ihm werden Mord und Totschlag vorgeworfen.

----------------------------------

Mehr News aus den USA:

----------------------------------

Bei den landesweiten Demonstrationen gegen Polizeigewalt und Rassismus sollen bereits mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen sein – ein Polizist in Oakland und 19-jähriger Zivilist in Detroit.

Blackout Tuesday: Das ist die Bedeutung

In den Sozialen Netzwerken bleiben am Dienstag viele Profilbilder schwarz - als Zeichen der Solidarität. Wegen des Tods von George Floyd nehmen Tausende Menschen an der Aktion teil. Hier erfährst du mehr >>> (at)