Lotto: Mega-Jackpot von Spieler aus Thüringen geknackt – dabei fehlte dem Gewinner eine Zahl

Foto: Tom Weller / dpa

Einmal im Lotto gewinnen. Das ist vermutlich der große Traum vieler Menschen. Nun hat wieder ein Tipper zugeschlagen und diesmal mehr als 32 Millionen Euro gewonnen. Dabei hatte der oder die glückliche Lottospielerin aus Thüringen nicht mal alles richtig getippt. Jürgen Häfner, Geschäftsführer von Lotto Rheinland-Pfalz, dem derzeit federführenden Blockpartner im Deutschen Lotto- und Totoblock, erklärte dies in einer Pressemitteilung.

+++ Lotto: Elektriker gewinnt eine Million – er füllte den Schein aus einem bizarren Grund aus +++

Lotto: Jackpot geknackt – dabei hat der Gewinner falsch getippt

Den Megagewinn brachten die folgenden sechs Richtigen: 20,25,31,33,38 und 43. Normalerweise reichen „nur“ sechs Richtige nicht aus, die zusätzlich richtige Superzahl garantiert die Jackpot-Ausschüttung.

Anders in diesem Fall: Weil sonst niemand sechs Richtige hatte und laut Regeln nach der 13. Ziehung eine Ausschüttung vorgesehen ist, reichte es für das große Geld.

Außer bei dieser Ziehung wurde der Lotto-Jackpot erst vier Mal auf diese Weise ausgeschüttet: Zuletzt vor einem knappen Jahr. Am 29. Juni 2019 gewann ein Spieler aus NRW rund 31 Millionen Euro.

Im Januar 2019 teilten sich drei Tipper aus Baden-Württemberg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen den Jackpot, gewannen je 10,7 Millionen Euro.

----------------------

Das könnte dich auch interessieren:

München: Mann räumt seine Wohnung auf und macht unfassbaren Fund – „Aufräumen lohnt sich...“

Hund: Fahrradfahrer überfährt Welpen – unfassbar, was danach passiert

----------------------

Im Mai 2016 gewann ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen mit der Gewinnklasse 2 den Jackpot von über 37 Mio. Euro. Wenige Monate später holte sich erneut ein Lottospieler aus NRW mit der Gewinnklasse 2 den ganzen Jackpot, dieses Mal rund 33 Mio. Euro.

Lotto: Regeln werden bald geändert

Die Regularien der garantierten Ausschüttung werden sich in diesem Jahr ändern: Der Jackpot im LOTTO 6aus49 wird ab dem 23. September 2020 nicht mehr in der 13. aufeinander folgenden Ziehung auf jeden Fall geleert, sondern zeitlich unabhängig nach Erreichen der 45-Millionen-Euro-Grenze

Die Wahrscheinlichkeit, bei LOTTO 6aus49 sechs Richtige plus Superzahl zu treffen, liegt bei 1 zu 140 Millionen. Für die zweite Gewinnklasse benötigt man nur sechs Richtige, dafür liegen die Chancen bei 1 zu 16 Millionen.