München: Zug fährt in Hauptbahnhof ein – als Reisende DAS sehen, fallen sie fast vom Glauben ab

Reisende können es nicht fassen, was sie in ihrem Zielbahnhof in München sehen. (Symbolbild)
Reisende können es nicht fassen, was sie in ihrem Zielbahnhof in München sehen. (Symbolbild)
Foto: imago images

München. Was ist denn hier los? Moment... Ist das wirklich der richtige Bahnhof? Die Verwirrung der Passagiere eines ICE dürfte groß gewesen sein, als sie im Hauptbahnhof München aus dem Zug stiegen.

Anstatt wie erwartet die zurückliegende Strecke Berlin – München auf der Digitalanzeige des ICE zu sehen, stand dort tatsächlich „HogwartsExpress“ und als Gleisnummer „9 3/4“!

München: ICE wird am Hauptbahnhof zum „HogwartsExpress“

Über die Social-Media-Plattform Jodel teilte ein*e Passagier*in sofort ein Foto des bemerkenswerten Infodisplays. Dass es sich hierbei um eine Anspielung auf die Zauberwelt von Harry Potter handelt, dürften nicht nur die Fans der erfolgreichen Buchreihe von J.K. Rowling schnell bemerkt haben. Jedoch liegt das Gleis 9 3/4 darin nicht am Münchner Hauptbahnhof, sondern an dem Londoner Bahnhof King's Cross.

+++ München: Anwohner feiert wilde Party – und findet am nächsten Tag DAS im Treppenhaus +++

Über ein unsichtbares Portal zwischen den Gleisen 9 und 10 können die Schüler der Zauberschule Hogwarts am 1. September das magische Gleis 9 3/4 erreichen und in den „HogwartsExpress“ einsteigen. Doch Vorsicht ist geboten: Wer das geöffnete Zeitfenster des Portals verpasst, stößt nur noch auf eine massive, undurchdringliche Wand.

Harry Potter-Fans scherzen in den Kommentaren

Genau dieses Szenario bietet auch die Grundlage für einen der vielen Kommentare, die einige Harry-Potter-Fans auf Jodel unter dem Foto hinterlassen haben. „F***, bitte wartet auf mich. Ich knalle die ganze Zeit gegen die Wand am Bahnsteig und komme nicht durch“, schreibt beispielsweise ein User. Ein anderer schlüpft in die Rolle eines überraschten Zauberlehrlings: „War das heute? Ich dachte, Schule fängt nächste Woche erst an.“

Schließlich geben sich in den Kommentaren auch einige Mitarbeiter der Deutschen Bahn zu erkennen und gestehen, sich hier und da einen solchen Spaß zu erlauben. „Ich arbeite als Lokführer in Ausbildung bei der DB und habe im Rahmen meiner ICE 4 Ausbildung mal diesen Text eingegeben“, schreibt er und teilt das Foto eines ICE-Bildschirms, auf dem vom „Mäuseexpress“ auf dem Weg nach „Mäusehausen“ zu lesen ist.

+++ München: P1 macht Gästen ein skurriles Angebot – im Nobelclub kann man tatsächlich ... +++

Ob die Bahn mit solchen Späßchen ihr Image bei den Reisenden aufbessern kann? Möglicherweise – wenn auch nur im Ansatz. „Natürlich macht es die Missstände in der DB nicht wett“, schreibt ein Nutzer. „Aber wenn man dadurch lächelt, war es das schon wert.“

Harry Potter-Erstausgaben sind sehr wertvoll

Alle Harry Potter-Fans weiter aufgepasst. Es gibt einige wenige kostbare Erstauflagen des J.K. Rowling-Klassikers. Wenn dir diese Exemplare gehören, könntest du bald schon über ein Vermögen besitzen. Wie viel diese Erstauflagen wert sind, erfährst du hier >>> (at)