Aktenzeichen XY (ZDF): Fall Maddie McCann! Ermittler bekommen guten Hinweis – bringt er den Durchbruch?

Aktenzeichen XY: Der Fall Maddie McCann war am Mittwochabend nochmal Thema in der ZDF-Sendung.
Aktenzeichen XY: Der Fall Maddie McCann war am Mittwochabend nochmal Thema in der ZDF-Sendung.
Foto: dpa

Über 800 Hinweise sind seit der Enthüllung der neuen Ermittlungsergebnisse vor vier Wochen bei Aktenzeichen XY zum Fall Maddie McCann eingegangen. Jetzt kamen weitere dazu. Einer macht die Ermittler zuversichtlich.

Damals präsentierte Rudi Cerne bei Aktenzeichen XY gemeinsam mit BKA-Chefermittler Christian Hoppe neue Details zum Fall Maddie McCann. Der Ermittler präsentierte einen neuen Verdächtigen, bei dem es sich um Christian B. handelt, und wandte sich zugleich mit einigen Fragen zu Fahrzeugen und Häusern des Verdächtigen an die Öffentlichkeit.

Aktenzeichen XY: Ermittler haben wichtige Frage

Am Mittwochabend ging es bei Aktenzeichen XY erneut um den Fall Maddie McCann. Und eine offene Frage.

„Die Hinweise beziehen sich auf alle von uns gestellten Fragen“, erklärt BKA-Ermittler Hoppe. „Sie sind auch von Personen übermittelt worden, denen das sicher nicht leicht gefallen ist. Mein ausdrücklichen Dank für den Mut.“

Die Ermittlungen seien sehr aufwendig, es gelte Einzelinfos zusammenzufügen, gegeneinander aufzuwiegen und neu zu bewerten. „Die Qualität der neuen Hinweise kann sich erst im Zuge der weiteren Ermittlungen herausstellen. Einige Hinweise sind heute schon als weiterführend zu bezeichnen.“

Ob es zu einer Anklage des Verdächtigen Christian B. kommen kann, dazu wollte Hoppe sich nicht festlegen. „Die Ermittlungen dienen dazu, den Tatverdacht zu erhärten oder eben auszuräumen.“

+++ Maddie McCann: Grausamer Verdacht gegen Christian B. - Staatsanwalt packt aus: „DAS ist rein spekulativ“ +++

Eine wichtige Frage ist dagegen nach wie vor offen. Und zwar, wem eine portugiesische Prepaid-Nummer (+351 – 916510683) gehörte oder zuzuordnen ist, die mit dem Verdächtigen am Abend des Verschwindens von Maddie gesprochen hat. Christian B. war nach Erkenntnissen der Ermittler am 3. Mai mit seinem Handy in einer Funkzelle unweit der Ferienanlage, aus der Maddie in Praia da Luz verschwand, eingeloggt. Und das im "tatrelevaten Zeitraum".

„Am besten wäre es, wen sie oder er sich direkt melden würde“, so Hoppe. Seine Bitte: Wenn du bis Juni 2007 Kontakt zu portugiesischen Telefonnummern hattest, schaue in dein altes Handy, Telefonbuch oder Telefonrechnungen und melde dich beim BKA.

Und tatsächlich erklärte am Ende der Sendung Alfred Hettmer vom Aktenzeichen XY-Telefon, dass man einen vielversprechenden Ansatz erhalten habe. „Es sind 16 Hinweise eingegangen. Darunter befand sich ein möglicher Ansatz, die Handynummer zu ermitteln. In Portugal besteht die Möglichkeit, an den Multibank-Automaten aufzuladen. Vielleicht haben die Banken daher eine entsprechende Registrierung der Nummer vorgenommen.“

+++ Christian B.: Fahrzeug verschrottet – hat die Polizei Beweise im Fall von Maddie McCann vernichtet? +++

Für die endgültige Aufklärung des Falles ist übrigens eine 10.000 Euro Belohnung ausgelobt.

-----------

Der Fall Maddie McCann bei Aktenzeichen XY:

  • Madeleine Beth McCann, genannt Maddie (3), verschwand am 3. Mai 2007
  • Zuletzt sahen sie ihre Eltern sie in ihrer Ferienwohnung in Portugal
  • Als Maddie McCann verschwand, waren ihre Eltern mit Freunden essen
  • Einziger Hinweis: ein geöffnetes Fenster
  • Nach 14 Monaten stellte die portugiesische Polizei die Ermittlungen zu dem britischen Mädchen ein
  • Ihre Eltern, beide Ärzte, nutzen die Öffentlichkeit für die Suche nach Maddie
  • Bis heute gibt es kein Anzeichen, ob Maddie noch lebt
  • Am 12. Mai hätte Maddie McCann ihren 17. Geburtstag gefeiert

-----------

+++ Christian B.: Experte im Fall Maddie McCann ist überzeugt: Diese Beweise könnten Maddie-Verdächtigen überführen +++

Die deutschen Ermittler gehen davon aus, dass Maddie McCann tot ist. „Aufgrund unserer Ermittlungen gehen wir zu 99,9 Prozent davon aus, dass sie tot ist“, sagt Staatsanwalt Hans Christian Wolters im Gespräch mit dieser Redaktion. >>> hier die ganze Geschichte

Wolters stellt klar: „Es gibt keinen forensischen Beweis. Aber es gibt konkrete Indizien, die dafür sprechen, dass Maddie tot ist“, sagt Wolters. „Daran lassen unsere Ermittlungen keine Zweifel.“

>>> hier alle Entwicklungen in unserem News-Blog

Du hast die Sendung "Aktenzeichen XY" am Mittwochabend verpasst. In der ZDF-Mediathek kannst du sie nachschauen.