Aldi Süd: Corona-Plakate irritieren die Kunden – „Was soll das bitteschön?“

Aldi Süd: Eine Reihe von Corona-Info-Plakaten sorgen bei den Aldi-Kunden für Verwirrung. Denn der Verfasser hat eine ungewöhnliche Bitte an die Käufer.
Aldi Süd: Eine Reihe von Corona-Info-Plakaten sorgen bei den Aldi-Kunden für Verwirrung. Denn der Verfasser hat eine ungewöhnliche Bitte an die Käufer.
Foto: imago images / 7aktuell (Montage: DER WESTEN)

Seit einigen Tagen sorgt eine Reihe von Plakaten an Filialen von Aldi Süd für Verwirrung bei den Kunden!

Unter dem Logo von Aldi Süd und der Überschrift „Corona-Info“ wendet sich der Verfasser mit einer ungewöhnlichen, aber sehr dringlich formulierten Bitte an die Käufer.

Aldi Süd: Corona-Plakate richten ungewöhnliche Bitte an Kundschaft

„Fleisch-, Milch- und Eierkonsum begünstigt Pandemien“, wird in dem Text behauptet. 80 Prozent aller Pandemien sollen ihren Ursprung in der Tierindustrie gehabt haben und Massentierhaltung würde Epidemien begünstigen. Die Schlussfolgerung des Plakat-Verfassers formuliert er in einer direkten Bitte an den Kunden: „Sie können das Risiko einer nächsten Pandemie reduzieren, indem Sie sich pflanzlich ernähren. Wir bitten Sie daher, auf tierische Produkte zu verzichten.“ Dazu verweist er auf die Vielzahl pflanzlicher Lebensmittel im Sortiment von Aldi Süd.

„Was soll das bitteschön?“, schreibt eine irritierte Kundin auf Facebook. Wenn Aldi Süd diese Position vertrete, solle der Discounter seine tierischen Produkte doch komplett aus dem Sortiment nehmen, da er ja sonst mit schuld an der nächsten Pandemie sei.

--------------------------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen
  • Aldi steht für Albrecht Diskont: In 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • In 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte in 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit

----------------------------

+++ Aldi: Frau sammelt Müll ein – sie kann nicht glauben, welches seltene Relikt sie findet +++

Andere Kunden sind begeistert und danken Aldi Süd für ein starkes, gesellschaftliches Zeichen. „Wenn es nur zu den Menschen durchdringen würde!“, wünscht sich eine Facebook-Userin sogar. Doch offenbar sind die Personen, die das Plakat ernstgenommen haben, einem Schwindel aufgesessen.

Aldi Süd äußert sich zu den Plakaten

Wir haben bei Aldi Süd nachgefragt, was es mit diesen Plakaten auf sich hat. „Wir können Ihnen mitteilen, dass das Schreiben nicht von Aldi Süd stammt“, antwortete eine Sprecherin unserer Redaktion. „Vermutlich handelt es sich dabei um eine Aktion von Aktivisten.“

-----------

Mehr zum Thema Aldi:

-----------

„Die Schreiben tauchen seit Anfang April 2020 an verschiedenen Stellen auf, doch der Inhalt ist größtenteils identisch bzw. sehr ähnlich“, heißt es auf dem Online-Portal „Mimikama“. Auch andere Supermarktketten seien von ähnlichen Aktionen betroffen. Auf Anfrage des Portals habe sich beispielsweise schon Rewe von solchen Fake-Aushängen distanziert. (at)