Dunja Hayali will auf Corona-Demo drehen – dann gehen Demonstranten auf sie los

Die Journalistin Dunja Hayali. (Archivfoto)
Die Journalistin Dunja Hayali. (Archivfoto)
Foto: imago images / Martin Hoffmann

Es sind Szenen, die fassunglos machen. Am Samstag demonstrieren in Berlin Tausende Menschen gegen die Corona-Auflagen. Ohne Abstand, ohne Maske.

Mittendrin: Die Journalistin Dunja Hayali und ihr Kamerateam. Sie werden von den Demonstranten bepöbelt und beschimpft – und müssen den Dreh schließlich abbrechen.

Dunja Hayali wird beschimpft

In einem Instagram-Livevideo dokumentiert Dunja Hayali ihre Eindrücke. Gleich zu Beginn wird klar, dass die Journalistin und ihr Kamerateam auf der Demonstration nicht willkommen sind.

„Lügenpresse!“, schreit die aufgebrachte Menge. Außerdem: „Schämt euch!“ und „Haut ab!“.

-------------------------------------

Mehr Themen:

Urlaub an der Ostsee: Strände sind heillos überfüllt - die Polizei muss durchgreifen

München: Eklat im Flugzeug – Frauen fühlen sich von Behinderter belästigt und drehen durch

Rewe: Kundin ärgert sich über Supermarkt – weil der ihr eine wichtige Sache nicht rechtzeitig mitteilte

-------------------------------------

Bedrohliche Atmosphäre

Immer wieder versucht Dunja Hayali mit Menschen zu diskutieren, auch wenn es wegen der Lautstärke schwierig ist. Doch manche Demonstranten wollen sowieso nicht sachlich bleiben.

„Warum lügt ihr?“, schreit ein Mann. Und: „Warum hetzt ihr die Menschen auf uns?“ Der Mann wirkt bedrohlich, zeigt mit dem Finger direkt auf Dunja Hayali. Er muss zurückgehalten werden.

-------------------------------------

Das ist Dunja Hayali:

  • Dunja Hayali ist Journalistin und Moderatorin
  • Sie studierte an der Deutschen Sporthochschule in Köln
  • Seit 2007 moderiert Dunja Hayali verschiedene ZDF-Sendungen
  • 2018 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz für ihr Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus

-------------------------------------

Dreh wird abgebrochen

Kurz danach muss Dunja Hayali den Dreh abbrechen. „Das wäre eskaliert“, sagt der Sicherheitsdienst.

Die Journalistin resümiert: „Es ist eine gefährliche Melange, die sich hier auf der Straße zusammenfindet.“ Aber Dunja Hayali weiß auch: „Wir als Presse dürfen uns nicht einschüchtern lassen. Wir müssen berichten.“ (nr)