Urlaub in Griechenland: Familie will nach Rhodos fliegen – wegen dieses Fehlers platzt die 3000-Euro-Reise

Urlaub in Griechenland: Ein Fehler ließ die Rhodos-Reise der Familie ins Wasser fallen. Statt am Strand wie in Lindos musste die Familie in Deutschland bleiben. (Symbolbild)
Urlaub in Griechenland: Ein Fehler ließ die Rhodos-Reise der Familie ins Wasser fallen. Statt am Strand wie in Lindos musste die Familie in Deutschland bleiben. (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Der Sommer befindet sich im vollen Gang und das Reisen ist - wenn auch mit gewissen Einschränkungen - wieder möglich. Und so freute sich eine Familie auf ihren Urlaub in Griechenland. Wegen eines Fehlers durfte die Familie allerdings nicht in das Flugzeug steigen. Was war da schief gelaufen?

Urlaub in Griechenland: Familie darf wegen Fehler nicht nach Rhodos fliegen

Die Reise ist gebucht, die Koffer sind gepackt und das erforderliche Einreiseformular ist eigentlich ausgefüllt. Für die vierköpfige Familie P. aus Castrop-Rauxel stand dem Urlaub in Griechenland nichts mehr im Weg - so dachte sie es zumindest. Darüber berichtet „RTL“.

+++ Urlaub: Männer weigern sich, im Flugzeug Maske zu tragen – mit dieser Reaktion haben sie nicht gerechnet +++

Die Familie war am Flughafen Düsseldorf und wollte den Ferienflieger nach Rhodos nehmen, doch dann hieß es plötzlich, dass sie nicht ins Flugzeug steigen und nach Griechenland reisen dürfe. Familie P. bekam einen Riesen-Schock.

Ihr Urlaub auf der Ferieninsel fiel ins Wasser. Aber warum? Das erforderliche Einreiseformular, welches jedem Touristen nach Antragstellung einen QR-Code vermittelt, sei falsch ausgefüllt worden. Der Name des Vaters Gregor sei in der falschen Spalte eingetragen worden. Tatsächlich rutschte der Name in das Feld „Ansprechpartner im Notfall“.

---------------------------

Mehr News:

Urlaub an der Nordsee: Drastischer Schritt! DIESE Insel führt Maskenpflicht ein – das bedeutet es für die Urlauber

Urlaub 2020 trotz Corona: Neuigkeiten zu Türkei-Reisewarnung – Bundesregierung entscheidet ...

Urlaub in Holland: Dringender Appell der Bahn – „Verschieben sie ihren Besuch!“

---------------------------

Und so durfte die Airline die Familie P. nicht mitnehmen und die fast 3000 Euro teure Reise war damit auch hinüber. Die enttäuschte Familie berichtete anschließend gegenüber RTL von ihrer traurigen Erfahrung.

---------------------------

Das musst du vor der Reise nach Griechenland tun:

  • Seit dem 1. Juli müssen Touristen vor Einreise Online-Formular ausfüllen
  • Reisende müssen neben persönlichen Daten Angaben etwa zu Reisebegleiter, Aufenthaltsort und Ansprechpartner für Notfall machen
  • Formular muss spätestens einen Tag vor Reise gestellt werden
  • Reisende erhalten dann QR-Code, den sie am Flughafen vorzeigen müssen

---------------------------

Veranstalter „muss oft auch für Fehler anderer einstehen“

Auf Anfrage des Reiseexperten Ralf Benkö erklärte der Reiseveranstalter Ltur: „Ltur hat die Vorgänge angeschaut und die Probleme sind eindeutig beim Ausfüllen der griechischen Einreiseformulare entstanden.“

Weiterhin erklärte Ltur: „Die griechische Regierung hat alle Airlines angewiesen, keine Gäste mit fehlerhaften Dokumenten mitzunehmen. Wir sprechen hier im Grunde genommen von einem Visum.“

Benkö weist aber darauf hin: „Der Veranstalter ist nun mal aber als Vertragspartner der Hauptansprechpartner für die Urlauber und muss oft auch für Fehler anderer insofern einstehen, dass er auch den Flug bei solchen Pauschalreisen zu stellen hat. Für die Vorgaben von Ländern zur Einreise ist er nicht verantwortlich, muss ggf. aber haften, wenn es auf seiner Seite in diesem Zusammenhang zu Fehlern kam.“

Inzwischen hat Ltur der Familie P. schließlich ein Angebot gemacht, die Reise nach Rhodos zu einem späteren Zeitpunkt antreten zu dürfen, oder aber den Preis rückerstattet zu bekommen, wie „RTL“ schreibt.

Reisende sollten sich vor ihrem Urlaub also über die Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes informieren und das Formular aufmerksam ausfüllen. Dann dürfte ihrem Urlaub nichts im Wege stehen. (nk)