Urlaub in Italien: Touristen müssen in Sicherheit gebracht werden – am Mont Blanc droht eine Katastrophe

Urlaub in Italien: Touristen am Mont Blanc müssen in Sicherheit gebracht werden. Eine Katastrophe droht!
Urlaub in Italien: Touristen am Mont Blanc müssen in Sicherheit gebracht werden. Eine Katastrophe droht!
Foto: Imago

Das wäre eine Schocknachricht im Urlaub in Italien.

Am Donnerstag sind 65 Menschen im Val Ferret am Ende des Aostatals in Sicherheit gebracht worden. Darunter sind auch 50 Touristen.

+++ Urlaub 2020 trotz Corona: Dieses Land will Flugverbot für Ryanair verhängen +++

Urlaub in Italien: Touristen müssen in Sicherheit gebracht werden - am Mont Blanc droht eine Katastrophe

Grund für diese Schreckensmeldung: ein großer Teil des Planpincieux-Gletschers unterhalb des Mont Blancs droht einzustürzen.

Das teilte die Nachrichtenagentur ANSA mit. Demzufolge könnten mit Einsturz des Gletschers etwa 500.000 Kubikmeter Eis ins Tal stürzen.

Ursache seien die Temperaturschwankungen in den vergangenen Tagen. Dadurch seinen die Eismassen in Bewegung geraten.

-------------------------------

Das ist der Mont Blanc

  • Höchste Berg der Alpen und der EU
  • an der Grenze zwischen Italien und Frankreich
  • 4810 Meter hoch

-------------------------------

Laut Technikern bestehe die Gefahr eines Gletscher-Sturzes aber nur einige Tage lang, heißt es auf der Nachrichtenseite weiter.

------------------------

Mehr Urlaubs-News:

Urlaub in Griechenland: Familie will nach Rhodos fliegen – wegen dieses Fehlers platzt die 3000-Euro-Reise

Urlaub in Kroatien: Experte warnt vor Reise – doch dann...

Urlaub an der Nordsee: Drastischer Schritt! DIESE Insel führt Maskenpflicht ein – das bedeutet es für Touristen

------------------------

Die 65 Personen wurden von der italienischen Polizei und weiteren Einsatzkräften wie Feuerwehrleuten aus der Gefahrenzone gebracht.

Die Straße in das Tal in Norditalien wurde vorübergehend gesperrt.