Penny: Frau möchte Treuepunkte einlösen – doch sie wird bitter enttäuscht

Penny: Eine Kundin wollte an einer Treuepunkt-Aktion teilnehmen und sich damit eine Prämie holen. (Symbolbild)
Penny: Eine Kundin wollte an einer Treuepunkt-Aktion teilnehmen und sich damit eine Prämie holen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Martin Wagner; Screenshot Penny (Montage: DER WESTEN)

Eine Penny-Kundin möchte von einer Treuepunkt-Aktion profitieren und ihre Punkte in einem der Discounter einlösen. Als sie in der Filiale nachfragt wird sie enttäuscht.

Eine Küchenschere, ein Santoku-Messer und ein Brotmesser – dies sind drei der Angebote, die es bei Penny gibt. Was man dafür tun muss? Punkte sammeln! Die gibt es pro 5-Euro-Einkaufswert. Insgesamt 45 müssen gesammelt werden.

dm: Die Erfolgsgeschichte des Drogeriemarktes
dm: Die Erfolgsgeschichte des Drogeriemarktes

Penny-Kundin möchte von Treuepunkt-Aktion profitieren

Denn dann bekommt man zum Beispiel das Santoku-Messer für 99 Cent statt für 10,95 Euro. Ein Messer wollte sich auch Penny-Kundin Julia K. sichern. Ganze drei Hefte hat sie bereits voll und will die Klingen mit nach Hause nehmen.

Doch daraus wurde nichts. Auf Facebook stellt sie das Unternehmen zur Rede. Sie schreibt: „Wir versuchen verzweifelt seit einer Woche unsere drei vollen Heftchen von zyliss einzulösen. Bis heute ohne Erfolg. Wir waren diese Woche bereits mehrfach in drei verschiedenen Filialen und jedes Mal wurde uns mitgeteilt, dass die Produkte der Treuepunkte-Aktion schon wieder vergriffen sind.“

+++ Lidl bietet den Kunden jetzt DAS zum Sparen an – doch die Sache hat einen Haken +++

---------------

Das ist Penny:

  • wurde 1973 gegründet, Zentrale in Köln
  • rund 2.135 Filialen in Deutschland
  • gehört zur Rewe Group
  • 2007 massive Expansion durch Übernahme von Plus-Filialen
  • Umsatz 2018: rund 12,4 Milliarden Euro
  • noch in sechs weiteren Ländern in Europa tätig (Italien, England, Frankreich, Ungarn, Spanien, Tschechien)

---------------

Ärgerlich! Um trotzdem nicht leer auszugehen, wollte die Penny-Kundin Namen, Telefonnummer und sogar schon den Betrag für die Messer hinterlegen. Sie hofft, dass die Mitarbeiter ihre gewünschten Produkte zurücklegen.

Sie erklärt: „Wir sind arbeitende Menschen und können leider nicht ständig schauen, ob und wann wieder etwas verfügbar ist, zumal uns mitgeteilt wurde, dass nicht bekannt ist, wann nachgeliefert wird.“

+++ Edeka: Kunden außer sich vor Wut – als sie diese Schilder in einer Filiale sehen +++

Penny bezieht Stellung

Aber auch daraus wurde nichts. Die Penny-Mitarbeiter lehnten ab. „Es ging wohl nicht nur uns so, die letzten Tage sah ich mehrere enttäuschte Gesichter von Menschen, die die Punkte gerne eingelöst hätten.“

Penny reagiert auf Julias Beschwerde und verspricht, dass die Märkte in der nächsten Woche mit neuen Prämien beliefert werden.

------------

Mehr zum Thema Penny:

Penny: Kunde will Pommes beim Discounter kaufen – dann vergeht ihm der Appetit: „Da fragt man sich...“

Penny überrascht Kunden – Du wirst irritiert sein, wenn du DIESE Preise siehst!

Penny: DIESE Werbung geht nach hinten los – „Vertrocknete Reste“

------------

Außerdem hat das Unternehmen diesen Tipp: „Wir raten dir in Zukunft das Heft, sobald es voll ist einzutauschen und nicht bis zum Schluss mit dem Eintauschen zu warten.“

+++ Aldi: Kundin öffnet Glückslos – und kann sich das Lachen nicht verkneifen +++

Dabei hatte Julia eigentlich noch genug Zeit, denn laut dem Treueheft, haben Kunden bis zum 19. September Zeit, die Punkte bei Penny gegen Prämien einzutauschen.

Essen: Masken-Räuber überfällt Penny – ausgerechnet mit diesem Foto soll er gefunden werden

Bereits im Juli hat in Essen ein bewaffneter unbekannter Mann einen Penny-Supermarkt an der Haedenkampstraße überfallen und dabei eine größere Summe Bargeld erbeutet.

(ldi)