Wetter-Umschwung in Deutschland – Experten mit heftiger Prognose: „Ohne Winterausrüstung...“

Wetter: Der Herbst bringt so Einiges mit sich. (Symbolbild)
Wetter: Der Herbst bringt so Einiges mit sich. (Symbolbild)
Foto: imago images / blickwinkel

Das Wetter brachte in den meisten Regionen nochmal angenehme Temperaturen mit sich.

Nun stellen Experten aber eine krasse Wetter-Prognose.

+++ Hund kann wegen Lockdown nicht sterilisiert werden – dann passiert das Unglaubliche +++

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?
Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter: Das erwartet uns

Bis zum nächsten Mittwoch sollen die milden Temperaturen noch anhalten.

---------------

So entsteht eine Wettervorhersage

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und und übermittelt – so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

---------------

Die Höchstwerte lägen in diesem Zeitraum zwischen 22 und 28 Grad, so „wetteronline“.

Wetter: Auf Wärme folgt...

Danach wird das Wetter allerdings ungemütlich. Es folgt eine Wetterumstellung, welche sich durch Gewitter und Regen ankündigt. Die Temperaturen fallen unter 20 Grad.

---------------

Weitere News:

Polizei durchsucht altes Haus: Und findet einen historischen Schatz

Lidl: Frau wird des Ladendiebstahls bezichtigt – ihre Reaktion kostet einem Mitarbeiter fast das Leben

Sarah Lombardi platzt der Kragen: Männer achten nur auf ihre...

---------------

Anschließend kommt es aber noch schlimmer.

Wetter: Kommt jetzt schon DAS?

In den Hochlagen der südlichen Mittelgebirge und in den Alpen oberhalb von 1.000 bis 1.200 Meter Höhe sollen dann schon die ersten Schneeflocken des Herbstes 2020 vom Himmel fallen.

Am letzten Septemberwochenende ist das Wetter dann nocheinmal sehr unbeständig. Regional kann es zu größeren Regenmengen kommen. In den Höchstlagen des Schwarzwaldes und des Bayerischen Waldes soll es sogar zu Schneefall kommen. Noch winterlicher wird es in den Alpen. Dort sollte man laut „wetteronline“ nicht „ohne Winterausrüstung unterwegs sein.“ (gb)