„Sturm der Liebe“-Star Joachim Lätsch verrät: „Deswegen bin ich so lange dabei“

Joachim Lätsch spielt den Küchenchef André Konopka des Fünf-Sterne-Hotels „Fürstenhof“.
Joachim Lätsch spielt den Küchenchef André Konopka des Fünf-Sterne-Hotels „Fürstenhof“.
Foto: ARD/Christof Arnold

Joachim Lätsch ist ein „Sturm der Liebe“-Urgestein. Seit 2007 spielt der Dresdner schon die Rolle des Küchenchefs André Konopka. In den vergangenen 13 Jahren ist viel am Fürstenhof geschehen.

Gemeinsam mit der „Sturm der Liebe“-Redaktion blickt Joachim Lätsch zurück und erklärt, was ihn nach all den Jahren noch immer am Fürstenhof hält.

Sturm der Liebe“: Darum ist André Konopka so besonders

Als Antagonist, also der Böse, ist André Konopka in der dritten Staffel von „Sturm der Liebe“ dazugestoßen. André hat damals für ziemlichen Ärger gesorgt. Denn der Bruder des Hoteldirektors Werner Saalfeld wollte mehr als nur der Küchenchef sein und griff sogar zu illegalen Mitteln, um an mehr Macht zu kommen.

In einem Video, das auf dem offiziellen Instagram-Account der ARD-Telenovela veröffentlicht worden ist, verrät Joachim Lätsch nun, was er an seiner fiesen Serienfigur so liebt: „Die Schlitzohrigkeit und dass man nie vorhersehen kann, was er tut. Sein Humor und das immer wieder Scheitern.“

------------------

Das ist „Sturm der Liebe“:

  • „Sturm der Liebe“ ist eine deutsche Seifenoper
  • Die Telenovela wird seit 2005 ausgestrahlt
  • „Sturm der Liebe“ läuft montags bis freitags um 15.10 Uhr in der ARD
  • Gedreht wird die Serie in der Bavaria Filmstadt in München
  • Mittlerweile befindet sich „Sturm der Liebe“ in der 16. Staffel

------------------

Aus diesem Grund wird Joachim Lätsch dem Fürstenhof erhalten bleiben

Mit André Konopka wird es wahrlich nie langweilig. Und genau das mache den Bösewicht aus, wie Schauspieler Joachim Lätsch erklärt: „Die Rolle ist sehr vielseitig und deswegen bin ich so lange dabei und deswegen gefällt mir die Rolle, weil es viele Rollen in einer sind.“

Der Küchenchef des Fürstenhofs hat schon einiges bei „Sturm der Liebe“ mitgemacht. Am dramatischsten war wohl der Flugzeugabsturz in der zehnten Staffel, bei dem seine Tochter Sabrina Heinemann ums Leben gekommen ist. Und auch das Liebes-Drama zwischen André und Melli Konopka, das sich über zwei Staffeln erstreckt hat, bleibt unvergessen.

------------------

Mehr zu „Sturm der Liebe“:

„Sturm der Liebe“-Aussteigerin teilt sexy Schnappschuss – Fans rasten aus: „Warst schon in 'SdL' meine Traumfrau“

„Sturm der Liebe“: Erich Altenkopf mit offenen Worten an die Fans: „Ich muss...“

„Sturm der Liebe“-Star Jennifer Siemann räumt ehrlich ein, warum die Seifenoper erfolgreich ist

------------------

Joachim Lätsch liebt es, „böse“ zu sein

Doch so sehr Joachim Lätsch seine Rolle bei „Sturm der Liebe“ auch liebt, umso weniger kann er sich mit André Konopka identifizieren. Mit der Serienfigur habe er rein gar nichts gemeinsam.

Und wahrscheinlich liegt genau darin die Spannung, denn Joachim Lätsch liebt es, einen „bösen“ Charakter zu verkörpern. Wenn er sich aussuchen dürfte, wenn er spielen könnte, würde er sich jederzeit für eine derartige Rolle entscheiden. „Wenn man den Bösen spielt, das hat viel mehr Facetten als wenn man immer nur gut ist“, begründet der Darsteller seine Ansicht.

Wie es mit André Konopka und den anderen Figuren am Fürstenhof weitergeht, siehst du von Montag bis Freitag um 15.10 Uhr in der ARD.