Queen Elizabeth II.: Mit DIESER Aktion verärgert Prinz Harry seine Großmutter

Foto: John Stillwell/PA Wire/dpa

London. Die arme Queen Elizabeth II.!

Gerade erst konnte die Monarchin freudige Neuigkeiten empfangen, ihre Enkelin Prinzessin Eugenie ist schwanger, bekommt Anfang des kommenden Jahres ihr erstes Kind. Doch in der Familie von Queen Elizabeth II. geht es nicht immer so froh zu.

Das ist die britische Thronfolge
Das ist die britische Thronfolge

Queen Elizabeth II.: Enkel Harry begeht Fauxpas

Denn ein anderer Enkel macht der 94-Jährige doch einige Probleme. Man kann es fast erraten: Es geht - wieder einmal - um Prinz Harry. Der 36-Jährige lebt mittlerweile mit seiner Frau Meghan Markle und dem gemeinsamen Sohn Archie Harrison (1) in Kalifornien.

Doch wirklich aus der Öffentlichkeit, wie angekündigt, zurückgezogen, haben sich die beiden nicht. Nach dem Deal mit Netflix haben sich die beiden nun in einer zugegebenermaßen wichtigen Sache zu Wort gemeldet. Im November finden in den USA die Präsidentschaftswahlen statt.

Die amerikanische Ex-Schauspielerin Meghan Markle hat in einem kurzen Video der „Time100“ dazu aufgefordert, wählen zu gehen. Es sei die wichtigste Wahl aller Zeiten, so die 39-Jährige.

-------------

Das ist Queen Elizabeth II.:

  • am 21. April 1926 wurde sie in London als Elizabeth Alexandra Mary geboren
  • seit 1952 ist sie Königin des Vereinigten Königreichs sowie von 15 Commonwealth-Staaten
  • im Jahr 1953 wurde sie offiziell gekrönt
  • Elizabeth ist die höchste Vertreterin der Royals in GB
  • Queen Elizabeth II. ist das Oberhaupt der anglikanischen Kirche
  • Im Jahr 1947 heiratete sie Prinz Philip
  • Das Royals-Paar hat vier Kinder: Charles, Anne, Edward und Andrew
  • Zu ihren Enkeln gehören Prinz William, der mit Kate Middleton verheiratet ist, und Prinz Harry, der Mann von Meghan Markle

-------------

+++ Queen Elizabeth II.: Harry spielte ihr als Kind einen Streich – nicht jeder hätte darüber gelacht +++

Queen Elizabeth II. „not amused“?

Und auch Prinz Harry äußerte sich in dem Clip. Er sagte, zwar dürfe er dieses Mal nicht in den USA wählen, und bislang habe er auch im Vereinigten Königreich seine Stimme nie abgeben dürfen, doch jeder, der ein Wahlrecht besitzt, solle aktiv werden, so der Royal.

Die königliche Familie muss sich aus allen politischen Belangen raushalten, darf keine politische Meinung äußern und nicht wählen, so sagen es die Regeln.

Prinz Harry arbeitet zwar nicht mehr für die Royals, ist aber weiterhin ein Mitglied - sich zu politischen Themen zu äußern, ist ihm daher weiter untersagt. Gleiches gilt für Meghan Markle. Dass die beiden öffentlich über die US-Wahlen gesprochen hat, darüber dürfte Queen Elizabeth II. „not amused“ sein.

------------

Weitere News von den Royals:

Kate Middleton: Bezauberndes Familienfoto! Fans haben nur Augen für dieses Detail

Traurige Enthüllung! So soll Prinz Charles' Kindheit die Ehe zu Lady Diana belastet haben

Baby-News! Nachwuchs bei den Briten

------------

Palast von Queen Elizabeth II. distanziert sich von Botschaft

Dafür spricht auch ein Statement des Buckingham Palace. Darin distanziert sich der Palast von Prinz Harry und Meghan Markle. Ein Sprecher erklärte, man wolle die Botschaft der beiden nicht kommentieren.

„Der Herzog ist kein arbeitendes Mitglied der Königsfamilie und alle Kommentare, die er abgibt, erfolgen aus persönlichem Antrieb“, heißt es aus dem Palast von Queen Elizabeth II. Laut Express soll sie - genau wie die anderen Mitglieder der Familie - in Wahrheit „wütend“ über jüngsten Fauxpas von Prinz Harry sein. (cs)