„Frühstücksfernsehen“-Moderatorin Marlene Lufen: DIESE Geschichte rührt zu Tränen – „Traurig und dennoch ermutigend“

„Frühstücksfernsehen“-Moderatorin Marlene Lufen hat ein aufwühlendes Wochenende hinter sich.
„Frühstücksfernsehen“-Moderatorin Marlene Lufen hat ein aufwühlendes Wochenende hinter sich.
Foto: imago images

Im „Frühstücksfernsehen“ wurde es am Montagmorgen ziemlich emotional. Marlene Lufen berichtete von einem außergewöhnlichen Vorfall, der sich am Wochenende ereignete.

Die „Frühstücksfernsehen“-Moderatorin war völlig überwältigt von dem Erlebnis und musste die Erfahrung einfach mit dem Sat.1-Publikum teilen.

Sat.1 Frühstücksfernsehen: Das sind die Moderatoren
Sat.1 Frühstücksfernsehen: Das sind die Moderatoren

Frühstücksfernsehen“-Moderatorin wird emotional

Am Sonntag schrieb Marlene Lufen bei Instagram, dass sie ein „Wochenende mit einem sehr aufwühlenden Erlebnis“ hinter sich habe. „Traurig und dennoch ermutigend zugleich“, beschrieb sie den Vorfall, der ihr nicht mehr aus dem Kopf ging.

Was genau geschehen war, wollte sie nicht direkt preisgeben. Stattdessen hob sie sich die Geschichte für ihre „Frühstücksfernsehen“-Sendung auf. Neben ihrem Kollegen Daniel Boschmann erzählte Marlene schließlich, welches Erlebnis einen bleibenden Eindruck bei ihr hinterließ.

------------------------

Das ist Marlene Lufen:

  • Marlene Franz wurde am 18. Dezember 1970 in Berlin geboren
  • Seit 1997 moderiert sie das Sat.1-„Frühstücksfernsehen“
  • Von 2001 bis 2007 moderierte sie die Sendung „WDRpunkt Köln“
  • Als Kandidatin war sie 2006 bei „Das große Promibacken“ zu sehen
  • Im Jahr 1997 heiratete sie den „Sportschau“-Moderatoren Claus Lufen – das Paar trennte sich 2019
  • Marlene Lufen hat einen Sohn und eine Tochter

------------------------

Mann auf Autobahnbrücke beunruhigt Marlene Lufen

„Ich bin über eine Autobahnbrücke gefahren und habe einen Mann gesehen, der da draufstand und sich so am Kopf gerieben hat. Ich sah ihn nur von hinten und beim Vorbeifahren dachte ich mir: 'Das sieht irgendwie komisch aus'“, berichtete Marlene Lufen im Sat.1-Magazin.

Zunächst sei sie weitergefahren, doch der Mann auf der Brücke ging ihr nicht aus dem Kopf und so drehte sie um. „Ich dachte: 'Ich kann jetzt nicht einfach weiterfahren'“, so die 49-Jährige. Dann sei sie ausgestiegen und habe nach dem Mann gerufen. Marlene fragte ihn, ob er Hilfe benötige, doch er lehnte ab. Es sei alles in Ordnung. „Ich fand, es war nicht in Ordnung“, dachte sich die TV-Moderatorin.

Marlene Lufen sei nicht die einzige Person gewesen, die beunruhigt war. Eine weitere Frau bot dem Mann ihre Hilfe an, vergebens. Doch die Moderatorin ließ nicht locker und teilte dem Fremden mit, „dass ich mich nicht wohlfühle, wenn er hier stehen bleibt“. Anschließend lotste sie ihn von der Autobahnbrücke.

------------------------

Mehr zum „Frühstücksfernsehen“:

„Frühstücksfernsehen“ wird von Verschwörungstheoretikern belästigt – dann schlägt Moderator Chris Wackert zurück

„Frühstücksfernsehen“: Frustrierende Szene – als Karen Heinrichs ein Geheimnis verraten will, passiert DAS

„Frühstücksfernsehen“ (Sat.1): Pikanter Sex-Talk mitten im TV – DAS turnt Alina Merkau ab

------------------------

Sat.1-Star Marlene Lufen: „Menschen sind besser als ihr Ruf“

Kurze Zeit später traf sogar die Polizei ein. Offenbar hatten sich mehrere Menschen Sorgen um den jungen Mann gemacht, der vermutlich kurz davor war, von der Brücke zu springen. Die Polizisten sollen sich „wahnsinnig herzlich um diesen Mann gekümmert“ haben, so Marlene Lufen.

„Was ich so schön fand, ist: Das ist eigentlich das Normale“, erklärte der TV-Star. Es sei ihr ein Anliegen, klarzustellen, dass, obwohl auch im „Frühstücksfernsehen“ von negativen Schlagzeilen über Polizisten berichtet werde, es noch immer genug gute Menschen bei der Polizei gebe. „Menschen sind besser als ihr Ruf“, stellte Marlene Lufen fest.

Und auch Sat.1-Kollegin Vanessa Blumhagen war ganz ergriffen von dem Erlebnis der Moderatorin. „Ich habe immer noch Gänsehaut von der Geschichte von Marlene“, gab sie kurz vor ihrem Promi-Talk zu. Wirklich rührend.