dm: Frau beobachtet DAS im Drogeriemarkt und ist empört – „Finde es viel schlimmer“

dm: Eine Kundin machte eine Beobachtung, die sie sehr empörte. (Symbolbild)
dm: Eine Kundin machte eine Beobachtung, die sie sehr empörte. (Symbolbild)
Foto: imago images / Schöning

Die Drogeriemarkt-Kette dm bietet Kunden ein großes Sortiment an.

Aufgrund der großen Auswahl bei dm wollen viele Kunden Produkte vor dem Kauf nochmal testen. Eine Kundin der Drogeriemarkt-Kette machte jetzt in einer Filiale eine Beobachtung, welche sie sehr empörte.

+++ Urlaub in Holland: Auf einen Trip in diese Stadt solltest du besser verzichten +++

dm: Frau ist empört

Im Mittelpunkt der Beobachtung standen nach den Angaben der Kundin „drei junge Mädels“ und eine „ältere Dame“. Die Dame sei ohne Maske in den Laden gegangen und daraufhin von den Angestellten „angeblafft“ worden. Sie habe allerdings ein ärztliches Attest vorlegen können, welches sie von der Maskenpflicht befreie, so die Kundin weiter.

---------------

Das ist dm:

  • Der Drogeriemarkt betreibt rund 2.000 Filialen in Deutschland...
  • ...und weitere 1.700 in 13 europäischen Ländern
  • daneben betreibt dm einen Onlineshop, in dem du rund um die Uhr einkaufen kannst
  • Seit Jahren produziert dm Eigenmarken wie Balea, Alverde oder Ebelin

---------------

Diese Sache war es aber nicht, welche die Frau so sehr empörte.

dm: DAS hat die Frau gesehen

Die drei Mädels hätten sich in dem dm mit den Testern geschminkt und kein Angestellter sei eingeschritten.

---------------

Weitere dm-News:

dm: Kundin macht sich Kaffee mit Milchersatz – ihr Urteil ist vernichtend

dm: Corona-Leugnerin legt sich mit Drogeriemarkt an – „Hört endlich auf, diesen Mist zu glauben“

---------------

„Ich find es viel schlimmer, dass die Mädels Ihre Bakterien und Keime auf den Testern hinterlassen, da auch Lippgloss usw. benutzt wurde“, schreibt die Frau auf der dm-Facebookseite. In Zeiten der Corona-Pandemie spielt die Übertragung von Viren für viele Menschen eine besonders große Rolle.

Was sagt dm zu der Situation?

Auf Anfrage von dieser Redaktion, sagte Sebastian Bayer – Geschäftsführer verantwortlich für das Ressort Marketing und Beschaffung –, dass dm mit Aushängen an den Regalen Kunden darum bitte, auf das Nutzen von Testern zu verzichten. Allerdings habe man gemerkt, dass die Kunden auch weiterhin die Tester nutzen würden.

„Daher haben wir uns dazu entschieden, Produkttester vorerst in den Regalen zu belassen. So möchten wir vermeiden, dass Produkte, die zum Verkauf stehen, zum Testen verwendet werden“, so Sebastian Bayer weiter.

Prinzipiell ist der Gebrauch von Testern also auch in Zeiten von Corona möglich, trotzdem solltest du dir vor dem Gebrauch darüber im Klaren sein, dass sie vor dir schon von anderen Kunden benutzt worden sein könnten und du nicht weißt, ob diese krank oder infiziert sind. (gb)