Coronavirus: Mann (45) infiziert sich mit Covid-19 – plötzlich kämpft er mit bislang unbekannten Langzeitfolgen

Allergie oder Coronavirus?

Die Pollensaison geht los – doch in Zeiten von Covid-19 sind selbst Allergiker verunsichert. Plagt einen nur die Allergie oder hat man sich mit dem Coronavirus angesteckt?

Beschreibung anzeigen

Geruchs- und Geschmacksverlust, chronische Erschöpfung, Herz- und Nierenschäden - diese möglichen Langzeitfolgen des Coronavirus sind bislang weithin bekannt.

Nun kommt offenbar ein weiteres Schreckens-Symptom dazu: ein dauerhafter Gehörverlust.

Coronavirus: Mann erkrankt an Covid-19 - plötzlich hört er nichts mehr

Die britische Tageszeitung „The Sun" berichtet von einem gesunden 45-jährigen Mann aus Großbritannien, der vor seiner Ansteckung mit dem Coronavirus keine Ohrenprobleme hatte. In Folge von Covid-19 hörte er plötzlich nichts mehr.

Der Mann litt einzig unter Asthma, war ansonsten topfit, bevor er an Covid-19 erkrankte. Der Patient kämpfte zehn Tage mit Corona und musste in Folge dessen sogar intensivmedizinisch behandelt werden, weil er kaum atmen konnte. Er wurde 30 Tage lang beatmet. Erst nach der Behandlung mit Remdesivir, intravenösen Steroiden und einer Bluttransfusion fühlte er sich besser.

Erst Rauschen, dann kompletter Gehörtverlust

Doch eine Woche nachdem er die Intensivstation verlassen hatte, begann zunächst ein Rauschen in seinem linken Ohr. Wenig später hörte er gar nichts mehr auf diesem Ohr. Die Ärzte checkten sein Ohr - doch konnten keine Blockaden oder Entzündungen feststellen.

Er wurde mit Steroidtabletten und Injektionen behandelt, wonach sich sein Gehör teilweise erholt hat, jedoch nicht vollständig.

-------------

Mehr News:

-------------

Eine im „British Medical Journal" veröffentliche Studie bringt daher nun den Gehörverlust mit dem Coronavirus in Zusammenhang.

Dr. Foteini-Stefania Koumpa vom University College London und dem Royal National Throat Nose and Ear Hospital sagte: „Trotz der umfangreichen Literatur zu Covid-19 und der verschiedenen mit dem Virus verbundenen Symptome fehlt es noch an Diskussionen über den Zusammenhang zwischen Covid-19 und dem Gehör. Hörverlust und Tinnitus sind Symptome, die bei Patienten mit Covid-19- und Influenzavirus beobachtet wurden, aber nicht hervorgehoben wurden."

Erster bekannter Fall

Der Fall des 45-jährigen Mannes sei der erste bekannte Fall in Großbritannien, in dem ein Mensch in Folge einer Corona-Erkrankung sein Gehör verlor, berichtet "The Sun".

Experten der Universität Manchester hatten zuvor in einer Studie herausgefunden, dass geheilte Corona-Patienten immer wieder über Gehörprobleme oder Tinnitus klagten. Dazu wurden 121 Erwachsenen des Wythenshawe Krankenhauses acht Wochen nach ihrer Entlassung befragt. 13,2 Prozent sagten aus, dass sie in Folgen von Corona schlechter hörten. (ms)