Donald Trump: Sein Vertrauter Rudy Giuliani wurde bei pikanter Hotelzimmer-Szene ertappt

Donald Trump: So tickt der 45. US-Präsident
Beschreibung anzeigen

Bittere Nachricht für Donald Trump kurz vor der US-Wahl: Sein Vertrauter und Anwalt Rudy Giuliani (76) wurde von Komiker Sacha Baron Cohen (bekannt als „Borat“) bloßgestellt.

In einer Szene seines neuen Borat-Films („Borat Subsequent Moviefilm“) wird die „rechte Hand“ von Donald Trump in einem Hotelzimmer mit einer jungen Frau ertappt.

Donald Trump: Sein Vertrauter Rudy Giuliani bei Bett-Szene gefilmt

Die pikante Szene ist Teil des Amazon-Prime-Films „Borat 2“, der am Freitag anläuft. Handlung des Films ist, dass Cohen in der Kult-Rolle des Kasachen Borat in die USA reist, um einen möglichst hochrangigen Vertreter der Trump-Administration zu bestechen. Hierfür schickt er seine Film-Tochter Tutar zu Rudy Giuliani. Gespielt wird Tutar von der 24-jährigen Maria Bakalova.

---------------

Mehr über Rudolph „Rudy“ Giuliani

  • Der Republikaner war von 1994 bis 2001 Bürgermeister von New York.
  • 2008 wollte er US-Präsident werden, scheiterte aber in den Vorwahlen.
  • Donald Trump ernannte ihn 2017 zu seinem Cyber-Sicherheitsberater und 2018 zum Rechtsberater.
  • Schon im Wahlkampf 2016 unterstützte er Trump.
  • Vor seiner Polit-Karriere arbeitete der Jurist als Bundestaatsanwalt.

---------------

Sie gibt vor, Reporterin eines rechten TV-Senders zu sein und umschmeichelt den 76-Jährigen bei dem Interview. Was dann passiert, sorgt in den USA für Lacher und Empörung. Zu sehen ist, wie Rudy Giuliani sich nach dem Interview aufs Bett legt und mit seiner Hand tief in seiner Hose herumfuchelt. In diesem Moment stürmt Borat ins Hotelzimmer und ruft: „Sie ist 15 Jahre alt. Sie ist zu alt für dich!“

Die Szene spielte sich bereits im Juli in einem New Yorker Hotelzimmer ab. Belegt ist, dass Giuliani selbst damals die Polizei rief. Dem Boulevardportal „Page Six" erzählte er: „Da kommt dieser Typ reingerannt, der eine Art rosa Transgenderkleidung trug, einen pinken Bikini mit Riemen“. Zu diesem Zeitpunkt wusste er scheinbar noch nicht, dass er heimlich gefilmt wude.

Trump-Vertrauter: So redet sich Giuliani heraus – US-Präsident löscht Tweet wieder

Klar ist: Auch wenn Giuliani wirklich Sex haben wollte, tat er nichts Illegales. Dennoch ist das Video mit der unvorteilhaften Pose äußerst peinlich für die Trump-Kamagne und stellt die Integrität der rechten Hand des US-Präsidenten in Frage.

Über Twitter setzt sich der Anwalt und Ex-Bürgermeister zur Wehr: Das Borat-Video sein „eine komplette Fälschung“. Er habe in diesem Moment nur sein „Hemd in die Hose gesteckt“, weil er vorher das Aufnahme-Equipment (offenbar meint er das Mikrofonkabel) herausgezogen habe.

---------------

Weitere Politik-Nachrichten:

---------------

Auch Donald Trump verteidigte zunächst seinen Vertrauten – löschte dann jedoch den betreffenden Tweet schnell wieder. Man habe versucht Rudy hereinzulegen, sei aber daran gescheitert. Seine Anhänger sollten nicht auf die Falschnachrichten hören, denn er habe nur sein Shirt wieder in die Hose gesteckt. Das habe Trump auch selbst schon mehrfach getan.

Guiliani strickt an Enthüllung über Biden-Sohn: Skandal oder Lügenkampagne?

Guiliani versucht derzeit mit Hilfe der rechtsgerichteten Zeitung „New York Post“ einem Sohn von Joe Biden eine „Laptop-Affäre“ mit Geschäften in der Ukraine anzuhängen. Andere Medien zweifeln den Wahrheitsgehalt der Geschichte an und halten das für eine Lügenkampaggne im Wahlkampf. Nun muss sich der Trump-Anwalt selbst gegen eine vermeintliche Lüge über ihn wehren.

+++ Umfragen US-Wahl: Desaster für Trump bahnt sich an – aber in zwei wichtigen Bundesstaaten holt er auf +++