Grünen-Parteitag: Jürgen Trittin soll live zugeschaltet werden – dann platzt ihm der Kragen

Jürgen Trittin wurde live zugeschaltet, dann rastete er aus.
Jürgen Trittin wurde live zugeschaltet, dann rastete er aus.
Foto: Screenshot Die Grünen/YouTube

Parteitage zu Corona-Zeiten sind fast ausschließlich nur noch über Online-Videokonferenzen möglich. Dass die Technik dabei nicht immer problemlos funktioniert, haben am Sonntag auch die Grünen miterleben müssen.

Bereits zu Beginn des dritten Tages der Bundesdelegiertenkonferenz der Grünen am Sonntag versagte bei der Begrüßung das Mikrofon – aus dem Off ertönte dafür umso deutlicher die Bemerkung „Geht ja schon gut los“. Und die Probleme hatten sich auch rund eine Stunde später noch nicht gelöst, als Jürgen Trittin (66) für einen Vortrag zugeschaltet wurde.

Grünen: Technik-Chaos auf Parteitag

Der ehemalige Bundesumweltminister (1998-2005) hatte bereits das Wort ergriffen, da tönte erst die Aufforderung „Jürgen, du hast das Wort“ aus seinen Computerlautsprechern. Doch nicht nur das – anschließend hörte er auch noch das Echo seiner eigenen Stimme.

Der Grund: Das Signal von der Parteitag-Zentrale erreichte Jürgen Trittins Computer erst mit einer Verzögerung von acht bis zehn Sekunden. Und das Mikrofon von Trittins Webcam fing natürlich auch den Ton aus den Lautsprechern mit auf und übertrug diesen erneut.

+++ Bundestag: Irrer Masken-Vorfall am Rednerpult – „Ein Theater, was hier abgeht!“ +++

Während sich die Verzögerung nicht so leicht beheben lässt, so könnte man gegen das Tonproblem ganz einfach mit einer Stummschaltung der Lautsprecher oder der Verwendung von Kopfhörern vorgehen. Der Ex-Umweltminister dagegen verlor im Kampf gegen die Technik schnell die Geduld.

Grünen-Parteitag: Jürgen Trittin rastet aus

Nachdem ihm tatsächlich zu einer Stummschaltung geraten wurde, setzt der Grünen-Politiker nocheinmal zu seiner Rede an – doch als er nach einigen Sekunden erneut sein eigenes Echo hört, rastet er völlig aus. „Ach, Mann!“, schreit er und schlägt mit der Faust derart heftig auf seinen Tisch, dass das gesamte Webcam-Bild kräftig durchgeschüttelt wird.

+++ Luisa Neubauer: Nach Diskussion bei Maischberger (ARD) greift die Klima-Aktivistin nun SIE an – „Schluss mit den Ausreden“ +++

„Jürgen, du musst nur so ruhig bleiben wie das Präsidium“, rät ihm der Moderator des Parteitages. Und trotz der Anlaufschwierigkeiten schafft es Trittin tatsächlich noch, seine Rede erfolgreich zu Ende zu bringen. (at)