RTL2: Obdachlose packt aus – so gefährlich ist das Leben auf der Straße als Frau

In Sascha (r.) hat Jessica (m.) ihren Retter gefunden, wie sie Tim (l.) erklärt.
In Sascha (r.) hat Jessica (m.) ihren Retter gefunden, wie sie Tim (l.) erklärt.
Foto: RTLZWEI

In der neuen RTL2-Doku „Das Berlin Projekt“ begleitet Moderator Tim Niedernolte Obdachlose in Berlin bei ihrem Alltag.

Die Betroffenen schütten dabei vor laufender Kamera ihr Herz aus. Die 28-jährige Jessica berichtet der RTL2-Crew davon, wie gefährlich es insbesondere als Frau ist, obdachlos zu sein.

RTL2 verschenkt 10.000 Euro an Obdachlose

Bei „Das Berlin Projekt“ (RTL2) bekommen Jessica und ihr Freund Sascha 10.000 Euro geschenkt und gezielte Ansprechpersonen zur Verfügung gestellt, um sich ein besseres Leben aufzubauen.

Doch davor möchte Moderator Tim Niedernolte sie erst kennenlernen. Bei einem Treffen mit Jessica wird schnell deutlich, dass die 28-Jährige schon viel durchgemacht hat. Sie und ihr Freund sind heroinabhängig und wollen mithilfe des RTL2-Projekts endlich clean werden. Dazu kommt ein Schuldenberg, der mehrere Tausend Euro schwer sein soll.

----------------------------------------

Das ist „Das Berlin Projekt“:

  • Sieben Obdachlose, die einen Neustart versuchen wollen, bekommen jeweils 10.000 Euro geschenkt
  • Außerdem werden ihnen je nach Problematik geeignete Ansprechpartner vorgestellt
  • Moderiert wird die Sendung von Tim Niedernolte
  • Die Folgen werden seit dem 7. Januar jeden Donnerstag um 20.15 Uhr bei RTLZWEI ausgestrahlt

----------------------------------------

RTL2-Moderator spricht mit Obdachloser – erschütternd, was dabei rauskommt

Drogenexzesse, häusliche Gewalt und ein Kind mit 19, das ihr weggenommen wurde: Jessica hat unzählige Schicksalsschläge erlebt. Dass ihre Tochter bei einer Pflegefamilie aufwächst, findet sie gut: „Sonst hätte sie die ganze Gewalt miterlebt.“

Doch auch in ihrem neuen Lebensabschnitt ohne einen gewalttätigen Partner ist die 28-Jährige geplagt von Ängsten. „Wie ist das als Frau auf der Straße?“, will Tim von ihr wissen. Komplett auf sich allein gestellt zu sein als obdachlose Frau sei Jessica zufolge „der Horror“.

Aus Panik, dass ihr jemand etwas antun könnte, ist Jessica tagelang wach geblieben – natürlich wieder mithilfe von Drogen. Zu groß ist die Angst davor, auf offener Straße vergewaltigt oder sogar ermordet zu werden. Erst als sie den Obdachlosen Sascha kennengelernt hat, sei es besser geworden. „Seitdem wir ein Paar sind, habe ich auch alles um mich herum vergessen, weil alles so schön war“, gesteht sie im Gespräch mit Tim.

Dank RTL2-Projekt: Drogenabhängiges Paar schlägt neuen Weg ein

Am Ende der Folge begleitet Tim das Paar zu einem wichtigen Arztbesuch. Die Ärztin bestärkt die beiden darin, in kleinen Schritten ihrer Sucht den Kampf anzusagen und dass sie sich von Rückschlägen nicht unterkriegen lassen sollen. Mit neu geschöpfter Hoffnung wagen sich Jessica und Sascha in ein neues Kapitel in ihrem Leben. Ganz nach dem Motto: Der Weg ist das Ziel.

----------------------------------------

Mehr TV-News:

DSDS: RTL baut Sendung drastisch um – die Zuschauer werden es zu spüren bekommen

AfD: Alice Weidel im „Moma“ (ZDF) – DIESER Vergleich sorgt für Empörung

ProSieben: Elyas M’Barek blamiert sich vor laufender Kamera – „Das ist peinlich“

----------------------------------------

Auch Beate aus der RTL2-Doku-Serie „Hartz und herzlich“ ist mit den Nerven am Ende. Sie will unbedingt eine Therapie machen, doch ausgerechnet ihr eigener Sohn macht ihr einen Strich durch die Rechnung.