Lidl-Kundin stinksauer: „Eigentlich nicht zu glauben“

Lidl: Eine Kundin des Discounters wurde sehr enttäuscht. (Symbolbild)
Lidl: Eine Kundin des Discounters wurde sehr enttäuscht. (Symbolbild)
Foto: imago images / penofoto

Eigentlich wollte eine Kundin von Lidl nur ein bestimmtes Produkt bei dem Discounter kaufen. Doch das gestaltete sich deutlich schwieriger als zuvor angenommen.

Letztendlich war die Lidl-Kundin mehr als wütend.

Lidl: Kundin wird enttäuscht

Wer kennt es nicht – bei dem durchstöbern eines Prospekts von Lidl, Aldi und Co. entdeckt man etwas, das man unbedingt haben möchte. So erging es eben auch der Lidl-Kundin. Sie wollte unbedingt eine TV-Halterung haben, welche der Discounter in einer Aktion anbot.

---------------

Das ist Lidl:

  • Die ersten Lidl-Filialen wurden in den 70ern in Ludwigshafen eröffnet
  • 1999 führt Lidl als erster Discounter Scannerkassen ein
  • Lidl hat in fast allen Ländern Europas Filialen
  • sogar in den USA gibt es rund 100 Filialen
  • weltweit rund 160.000 Mitarbeiter, in Deutschland etwa 83.000 (Stand 2018)
  • Der Dsicounter bringt wöchentlich Angebote in einem Prospekt heraus
  • Wegen Corona gelten besondere Verhaltensweisen im Markt
  • Die Öffnungszeiten variieren je nach Markt

---------------

Doch wie das bei solchen Aktionen des Öfteren ist, gibt es nur eine begrenzte Produkt-Anzahl. Deswegen hatte sie sich schon für einen frühzeitigen Einkauf bei Lidl entschieden, aber sie wurde dennoch enttäuscht.

Lidl: Frau möchte TV-Halterung kaufen

Ihrem Ärger über das Erlebte bei dem Discounter macht sie auf der Facebook-Seite von Lidl Luft. „Nun muss ich mal etwas loswerden was eigentlich nicht zu glauben ist“, beginnt sie ihre Beschwerde. Sie habe in einem Prospekt eine große Werbung für TV-Zubehör gesehen.

---------------

Weitere Lidl-News:

„Lidl“-Kundin öffnet Süßigkeiten-Packung: Ekel-Fund!

Lidl-Kunde will nur kurz einkaufen – doch dann muss er ordentlich blechen

Lidl-Kundin gibt Pfand im Discounter ab – und kassiert bittere Abfuhr: „Autsch“

---------------

Da sie unbedingt eine der angebotenen TV-Halterung kaufen wollte, sei sie direkt zu Beginn der Aktion zu Lidl gefahren. Doch selbst in zehn unterschiedlichen Filialen habe sie kein Glück gehabt. „Fazit: Es gab wohl pro Filiale nur 4 Halterungen und online gar nicht. Sorry, aber als Kunde fühle ich mich da etwas veräppelt“, schreibt sie weiter. Aus lauter Ärger habe sie gar nichts mehr bei Lidl gekauft.

Lidl: Was sagt der Discounter zu der Kritik der Kundin?

Lidl antwortet auch prompt unter dem Post der Kundin. „Für jede Aktion bestimmen wir den Bedarf der jeweiligen Produkte auf Grundlage zahlreicher Faktoren wie beispielsweise unserer Erfahrungswerte aus vergleichbaren früheren Aktionen. So stellen wir sicher, dass wir den Kunden die Artikel in angemessener Bevorratung während des gesamten Aktionszeitraums anbieten können,“ heißt es unter anderem in der Antwort.

Bei einer unerwartet hohen Nachfrage könne es sein, dass einzelne Artikel bereits im Laufe des ersten Angebotstages in vielen Filialen und auch online ausverkauft seien. „Wir bedauern das außerordentlich und werden zukünftig versuchen, die Mengen unserer Aktionswaren zu optimieren“, so Lidl weiter. Die Kundin dürfte diese Antwort sicherlich nicht beruhigt haben. Ob sie nochmal versuchen wird, sich ein Aktionsangebot bei Lidl zu kaufen, darf zumindest bezweifelt werden. (gb)