Sky-Experte attackiert den DFB – „Skrupellos“

Sky-Experte Dietmar Hamann kritisiert den DFB scharf.
Sky-Experte Dietmar Hamann kritisiert den DFB scharf.
Foto: imago images/Sven Simon

Beim WM-Qualifikationsspiel gegen Island wollte die DFB-Elf ein Zeichen setzen. Mit einer T-Shirt-Aktion protestierte Deutschland für Menschenrechte.

Wie der DFB im Anschluss aber in den Sozialen Medien umging, stieß bei den Fans auf Unverständnis. Diese Meinung teilt auch Sky-Experte Dietmar Hamann.

Sky-Experte Dietmar Hamann kritisiert DFB-Video

Vor dem Spiel gegen Island trugen die DFB-Kicker ein schwarzes Shirt mit einem weißen Buchstaben. Zu lesen war dann: „HUMAN RIGHTS“ (Menschenrechte). Damit wollten die deutschen Spieler ein Zeichen gegen die Zustände in WM-Land Katar setzen.

So weit, so gut. Nur einen Tag später veröffentlichte die Social-Media-Abteilung des DFB ein Making-Of-Video der Aktion und griff damit ins Klo. Der Vorwurf: Deutschland nutzt jede Möglichkeit für die eigene PR. Zuvor hatte der DFB noch betont, dass der Protest auf Eigeninitiative der Spieler entstanden sei.

++ Sky: Jetzt ist es soweit! Pay-TV-Gigant startet große Offensive +++

Sky-Experte Dietmar Hamann reagierte und schrieb bei Twitter: „Mit dem Elend Tausender PR zu machen zeigt wie weit ihr Euch von uns entfernt habt.“ Und bezeichnete das Video des DFB als „Skrupellos“.

Immer wieder muss sich der DFB und vor allem Oliver Bierhoff in den vergangenen Jahren den Vorwurf gefallen lassen, aus der Nationalmannschaft eine PR-Maschine gemacht zu haben. Das Image der DFB-Elf hat darunter sehr gelitten.

----------------

Weitere DFB-News:

DFB: Jogi Löw mit fragwürdiger Aktion – Bundestrainer erklärt späte Wechsel mit DIESEN zwei Gründen

Rumänien - Deutschland: Plötzlich wackelt der Sieg! DFB-Team wankt bedenklich

U21 EM: Deutschland – Niederlande: Kuriosum kurz vor Spielende – „Blamier mich nicht, Junge!“

-----------------

Nächste Aktion der DFB-Kicker

Beim Spiel gegen Nordmazedonien protestierten die DFB-Jungs erneut. Vor Spielbeginn rollte das Team ein Banner mit der Aufschrift „Wir für 30“ aus. Damit soll auf die 30 Artikel in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen hingewiesen werden. Hier geht's zum Live-Ticker!