Edeka, Kaufland, Lidl und Co.: Krasse Änderung? Supermärkte und Discounter testen neues Einkaufskonzept

Edeka: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Edeka: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Edeka-Gruppe ist die größte Supermarktkette Deutschlands. Gegründet wurde die Edeka AG & Co. KG 1907 in Leipzig. Heute hat sie ihren Hauptsitzt in Hamburg.

Beschreibung anzeigen

Bei Edeka, Kaufland, Lidl und Co. arbeitet man ständig an neuen Ideen, um das Einkaufserlebnis moderner zu gestalten.

Jetzt testen Supermärkte und Discounter wie Edeka, Kaufland, Lidl und Tegut ein neues Konzept, das genau das erreichen soll, wie hna.de berichtet.

Edeka, Kaufland, Lidl und Co.: Einkaufen via App – was ändert sich?

Dafür sollen die Mitarbeiter jedoch keine Extra-Schichte schieben müssen. Die Filialen von Edeka, Kaufland, Lidl und Co. sollen stattdessen mit modernster Robotertechnik ausgestattet werden.

Seit dem Frühjahr 2021 laufen erste Modellprojekte ausgewählten Standorten an. Doch wie funktioniert das Ganze?

Kunden von Edeka, Kaufland, Lidl und Tegut nehmen wie gewohnt die Produkte aus den Regalen. Doch bezahlt wird an einem Automaten oder über eine App. Die Supermärkte und Discounter setzen auf das Vertrauen zu den Kunden.

Aber auch Kameras, Chips und Sensoren sollen zum Einsatz kommen. Lidl und Kaufland testen dieses Konzept bereits auf dem Bildungscampus in Heilbronn. Beim Modell „shop-box“ scannen Kunden beim Betreten der Filiale mit einer App einen QR-Code.

Kameras und Sensoren erfassen dann, was der Kunde einpackt. Danach geht’s auch wieder raus. Denn die Bezahlung erfolgt via App – kein Anstehen an der Kasse mehr nötig.

--------------

Top-News:

Netto-Kundin kocht vor Wut – ihr passiert DAS an der Kasse: „Selbst erlebt!“

Aldi: Kunden-Ansturm auf begehrten Gasgrill – dann werden einige richtig wütend: „Frechheit!“

Ikea: 39 Euro Lieferkosten zahlen – egal was man bestellt! DAS ist der Grund

dm, Rewe und Co.: Beliebtes Produkt wurde zurückgerufen – DAS steckt dahinter!

--------------

Edeka, Kaufland, Lidl und Co.: Roboter bringt Produkte

Bei „collect.box“ wählen die Kunden die Produkte im vorab über die App aus. Die werden dann in der Filiale bereitgestellt und müssen nur abgeholt werden. Bezahlt wird ebenfalls über die App.

Auch Edeka testet Robotertechnik. In Renningen in Baden-Württemberg gibt es seit Februar einen „E 24/7“. Per App bestellen Kunden ihre Artikel. Die landen später in einem Fach und können einfach entnommen werden.

+++ Aldi, Lidl, Rewe und Co: Überraschende Umfrage! Ausgerechnet DAS machen Kunden an der Kasse immer noch am liebsten +++

Ob Kunden bei Edeka, Kaufland, Lidl und Co. in Zukunft so einkaufen können? Das steht noch nicht fest. Wie hna.de berichtet, sind es erstmal Tests. Man will schauen, wie die Kunden es annehmen. (ldi)

Tipps vom Händler selbst: Edeka hat seinen Kunden verraten, wie der Einkauf beim Lebensmittelhändler entspannter ablaufen soll. Hier mehr erfahren <<<.