Olympia 2021: Deutsche Athletin vor Wettkampf ins Gesicht geschlagen – diese Bilder schockieren die Sportwelt

Bei Olympia 2021 kam es zu einer äußerst kuriosen Szene.
Bei Olympia 2021 kam es zu einer äußerst kuriosen Szene.
Foto: imago images/AFLOSPORT

Bei Olympia 2021 hätte Martyna Trajdos wohl lieber aufgrund sportlicher Erfolge Schlagzeilen geschrieben. Stattdessen gelang sie wegen eines irren Videos zu weltweiter Berühmtheit.

Vor ihrem Auftakt-Kampf bei den Olympischen Spielen in Tokio packte ihr Trainer Claudiu Pusa die 32-Jährige kräftig am Kragen und schüttelte die Judoka durch. Anschließend folgten zwei schallende Ohrfeigen.

Olympia 2021: Irres Video schlägt hohe Wellen

Das Video der kuriosen Aktion bei Olympia 2021 ging sofort viral und schockte Sport-Fans auf der ganzen Welt. Viele Zuschauer glaubten sogar, der Coach hätte seine Athletin hier wegen schlechter Leistungen gewaltsam bestraft.

Doch Martyna Trajdos gab schnell Entwarnung. Bei Instagram schrieb sie: „Bitte macht ihm keine Vorwürfe! Ich brauche das vor meinen Kämpfen, um wach zu sein.“

Und weiter teilte sie mit: „Sieht so aus, als war es nicht hart genug! Ich wünschte, ich hätte heute eine andere Schlagzeile machen können. Wie ich schon sagte, ist das das Ritual, das ich vor dem Wettkampf gewählt habe! Mein Trainer tut nur das, was ich von ihm möchte, um mich anzufeuern!“

Den erhofften Push erhielt sie durch die Ohrfeigen jedoch nicht. Sie verlor gleich ihren Auftakt-Kampf gegen die Ungarin Szofi Özbas. Damit ist Olympia 2021 für Martyna Trajdos bereits beendet.

-------------------

Mehr zu Olympia 2021:

Olympia 2021: Aufregung in Tokio – bei DIESEM Thema werden die Medaillen zur Nebensache

Olympia 2021: ARD-Sportchef schlägt Alarm – „So geht es nicht mehr weiter“

Olympia 2021: Zweites Gold für Deutschland! Auf SIE ist einfach immer Verlass

-------------------

Olympia 2021: Wirbel um ARD-Moderatorin

Bei den Olympischen Spielen gab es zuletzt auch einen großen Wirbel um Jessy Wellmer. Die ARD-Moderatorin erhielt von vielen Zuschauerinnen und Zuschauern teils heftige Kritik.

ARD-Sportchef Axel Balkausky platzte daraufhin der Kragen. Im Gespräch mit den „Stuttgarter Nachrichten“ stellte er unmissverständlich klar: „Es ist ein Punkt erreicht, an dem wir alle sagen müssen: So geht es nicht mehr weiter.“

Und weiter: „Viele Äußerungen sind einfach unerträglich. Alle, die solche Beschimpfungen posten, sollten sich mal überlegen, wie es ihnen gehen würde, wenn sie derartigen Beleidigungen ausgesetzt wären.“ (dhe)