Aldi Süd bietet E-Scooter zum Kampfpreis an – doch er kann für Käufer gefährlich werden

Warum Aldi in Österreich Hofer heißt

Warum Aldi in Österreich Hofer heißt

Aldi Süd expandierte 1968 zum ersten Mal ins Ausland. In Österreich heißen die Filialen des Unternehmens Hofer.

Beschreibung anzeigen

Seit kurzem können alle E-Scooter-Fans auch bei Aldi Süd fündig werden.

Allerdings warnt der ADAC nun vor dem E-Roller von Aldi Süd, weshalb du dir einen Kauf vielleicht zweimal überlegen solltest.

Aldi Süd bietet E-Scotter zum Hammer-Preis an

Mal eben schnell von A nach B kommen, das geht mit einem E-Roller super easy. Besonders in der Innenstadt können wir uns mit dem kleinen Flitzer locker vorbeischlängeln.

Jetzt bietet Aldi Süd einen E-Roller von Maginon Street One zum Kampfpreis von 269 Euro an. Das Modell könne laut Hersteller bis zu 20 km/h schnell fahren und eine Strecke von 23 Kilometern zurücklegen bis er wieder an den Stecker müsse.

Zudem soll der Street One mit einem LED-Frontlicht und einem Rücklicht mit Rückstrahler ausgestattet sein. Außerdem verspricht der Supermarkt-Riese eine drei Jahre Garantie für den zusammenklappbaren Roller.

Wer sich jetzt von den Extras und dem Preis angezogen fühlt, könnte nachdem er die ADAC-Bewertung gelesen hat, seine Meinung noch ändern.

ADAC warnt vor Kauf von E-Roller bei Aldi Süd

Der ADAC hat sich dem E-Roller mal angenähert und genau unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist leider ernüchternd. Insgesamt kommt der E-Scooter nur auf die Note „ausreichend“ (4,5).

-----------------------------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit

-----------------------------------

Die Experten sprechen dem Roller ein Lob für das geringe Gewicht, die gut dosierbare Bremse und dass Hersteller Maginon bei der angegebenen Reichweite nicht übertrieben hat, aus.

Doch beim Thema Fahrkomfort und Sicherheit gibt es Abzüge bei den Testern. Die Federung biete wenig Bequemlichkeit und insbesondere die Bremsleistung wird kritisiert. Der Bremsweg sei zu lang.

Somit verwundert es nicht, dass das Gesamtfazit des ADAC für den „Street One“ wenig schmeichelhaft ausfällt: „Das günstige Discounterprodukt mit nur ausreichenden Fahreigenschaften und mangelnder Bremsperformance.“

--------------

Weitere News über Aldi:

Aldi, Deichmann, Ikea und Co: Achtung, Lieferverzögerungen! Das steckt dahinter

Aldi: Kunde will nur schnell parken und einkaufen – unfassbar, warum er dann ein Knöllchen kassiert

Aldi und Lidl: Achtung, Rückruf! DIESES Kühltheken-Produkt solltest du keinesfalls essen

--------------

Nicht unwichtig, da die E-Roller zwar an Beliebtheit gewinnen, aber auch immer wieder im Fokus der Kritik stehen hinsichtlich der Sicherheitsbedenken. Allein im letzten Jahr hat das „Statistische Bundesamt“ 2.155 E-Scooter-Unfälle mit Personenschaden gezählt.

Wer sich dennoch den Elektroroller für 269 Euro nicht entgehen lassen will, wird im Onlineshop von Aldi Süd fündig. (cg)