„First Dates“ (Vox): Roland Trettl bewahrt Frau gerade noch vor Fauxpas – „Hätte mich lächerlich gemacht“

Das ist die Vox-Sendung „First Dates"

Das ist die Vox-Sendung „First Dates"

Sie ist ein fester Bestandteil des Vox-Vorabendprogramms die Kuppelshow „First Dates". Wir stellen die Sendung vor.

Beschreibung anzeigen

Ihre Leben könnten unterschiedlicher nicht sein. Bei „First Dates“ trifft die Integrationserzieherin Micheline auf den Hafenfacharbeiter Uwe.

Als sich der Hamburger für ein klassisches Cordon bleu entscheidet, wählt die Berlinerin ein außergewöhnlicheres Gericht. Kurz bevor sie sich dabei jedoch blamiert, eilt ihr „First Dates“-Gastgeber Roland Trettl zu Hilfe.

„First Dates“: Dieses Gericht macht Micheline Probleme

So verschieden der Alltag von Micheline und Uwe auch aussehen mag, im „First Dates“-Restaurant in Köln geraten all diese Umstände für einen kurzen Moment in den Hintergrund. Worauf es dann ankommt, sind Dinge wie die Ausstrahlung des Gegenübers, gemeinsame Interessen und ob man denselben Humor hat.

Bei einem romantischen Candle-Light-Dinner sollen sich die Fremden näher kennenlernen. Kulinarisch verwöhnt werden die Kandidaten von Starkoch Roland Trettl und seinem Team. Und die kredenzen ihren Gästen ganz besondere Menüs – wie zum Beispiel die Artischocken nach römischer Art.

----------------------------------------

Das ist „First Dates“:

  • „First Dates – Ein Tisch für zwei“ ist eine Kuppelshow aus Köln
  • Seit dem 5. März 2018 wird die Sendung bei Vox ausgestrahlt
  • Das Restaurant ist ein Fake. Es gibt so nicht
  • In einer Kulisse lernen sich die Kandidaten bei einem Blind-Date kennen
  • Als Erstes trinken sie einen Drink an der Bar, dann werden sie zu ihrem Tisch geführt, wo sie ein Gericht auswählen und gemeinsam essen
  • Am Ende jeder Folge entscheiden die Teilnehmer, ob sie Interesse an einem zweiten Date hegen

----------------------------------------

„First Dates“: Roland Trettl klärt Kandidatin auf „War eine Erleichterung

Als die Kellner das Essen auf dem Tisch von Micheline und Uwe servieren, fragt Roland Trettl vorsichtshalber bei der 50-Jährigen nach: „Hattest du schon mal so eine römische Artischocke?“ Die Berlinerin verneint, also klärt sie der TV-Koch darüber auf, wie man die Pflanze, die im Mittelmeerraum heimisch ist, am besten isst.

An einem Blatt macht er es ihr vor: Roland Trettl steckt sich das Blatt der Artischocke in den Mund und schabt es anschließend mit seinen Zähnen ab. Die „leeren“ Blätter werden dann in eine Schale gelegt.

Micheline ist heilfroh über die Einführung. Im Interview gibt sie später zu: „Dass Roland nochmal zu uns gekommen ist und mich aufgeklärt hat, wie ich das esse, war schon eine Erleichterung. Ich glaube, ich hätte mich sonst lächerlich gemacht.“

----------------------------------------

Mehr zu „First Dates“:

„First Dates“ (Vox): Roland Trettl enthüllt – Königin sucht Traummann in der Show

„First Dates“ (Vox): Frau will Mann direkt sitzen lassen – der Grund sorgt für Kopfschütteln bei den Zuschauern: „So ein Schwachsinn“

„First Dates“ (Vox): Als Kellnerin Mariella DAS bei einem Paar mitbekommt, ist sie fassungslos – „Werde ich nie verstehen“

----------------------------------------

„Das ist total interessant, das Gericht“, lautet Michelines Fazit am Ende ihres Dinners. Doch wie sieht es mit ihrer Meinung zu Uwe aus? Er scheint leider keinen bleibenden Eindruck bei der Erzieherin hinterlassen zu haben: „Es passt einfach nicht zwischen uns.“ Wie schade.

Du hast die Sendung verpasst? In der TVNOW-Mediathek kannst du die ganze Folge von „First Dates“ nochmal sehen.

In der „First Dates“-Fotobox kam es kürzlich zu einer dreisten Anmache. Was genau vorgefallen ist, erfährst du hier.