Hund greift immer wieder Menschen an! Bittere Konsequenzen für Besitzerin

Hund: Ein bissiger Schäferhundmischlung hat seiner Besitzerin jetzt harte Konsequenzen eingebracht. (Symbolfoto)
Hund: Ein bissiger Schäferhundmischlung hat seiner Besitzerin jetzt harte Konsequenzen eingebracht. (Symbolfoto)
Foto: imago stock&people

Für manche Menschen ist ihr Hund ihr ein und alles – und sie gehen für ihren Liebling sogar so weit, geltende Regeln zu brechen.

So wie eine Rentnerin aus Bayern. Ihr Hund, Schäferhundmischling Gina, schnappt seit Jahren immer wieder zu – trotzdem führt ihre Besitzerin das Tier ohne Maulkorb und Leine spazieren. Dafür gab es jetzt eine heftige Quittung.

Hund ist seit Jahren auffällig – mehrere Menschen bei Angriffen verletzt

Beim Spaziergang mit ihrem Frauchen griff der Hund immer wieder Menschen an, verletzte dabei drei Personen. So biss die frei laufende Mischlingshündin einen Spaziergänger in die Hand und fiel einen Radfahrer an, berichtet das Portal „Nordbayern“.

Im Dezember 2016 gab es deshalb vom Amtsgericht wegen fahrlässiger Körperverletzung in zwei Fällen eine Geldstrafe gegen die Besitzerin von Gina.

--------------------

Hund: Das sind die beliebtesten Rassen in Deutschland

  • Platz 1: Labrador Retriever
  • Platz 2: Golden Retriever
  • Platz 3: Deutscher Schäferhund
  • Platz 4: Jack Russel Terrier
  • Platz 5: Yorkshire Terrier

---------------------

Rund drei Jahre später verletzte das Tier erneut einen Spaziergänger. Der Mann hatte Ginas Besitzerin zuvor gebeten, die Leine der Hündin kürzer zu fassen, weil er sich wegen deren lautem Gebell nicht an dem Duo vorbei traute. Die Rentnerin weigerte sich, Gina biss dem Mann in die Wade – er musste mehrere Tage im Krankenhaus liegen.

Dafür gab es sechs Monate Freiheitsstrafe zur Bewährung für die Rentnerin aus Bayern – außerdem einen Bescheid zum Leinenzwang, wonach Gina auf öffentlichen Wegen, Straßen und Plätzen außerdem einen Maulkorb tragen musste.

+++ Hund: Kangal-Welpe stirbt in Tierklinik – als herauskommt, woran er litt, wird es gefährlich! +++

Hund jagt Studentin – Besitzerin muss in den Knast

Der Besitzerin waren diese Anordnungen allerdings egal, sie ließ ihre Hündin trotzdem frei laufen.

Im Dezember 2020 kam es dann laut „Nordbayern“ auf einer Grünanlage zum Drama: Eine Joggerin wurde von der Schäferhundmischlingshündin angefallen, sie erlitt Bisswunden an den Beinen, dem Po und dem rechten Unterarm – mit dem hatte sie versucht, das Tier abzuwehren.

-----------

Mehr Hunde-Themen:

-----------------

Wegen des Angriffes wurde Ginas Besitzerin dann schließlich vom Amtsgericht Nürnberg hinter Gittern geschickt. Wegen fahrlässiger Körperverletzung in zwei Fällen bekam sie eine Freiheitsstrafe von einem Jahr. Ihr Hund lebt währenddessen auf einem Bauernhof. (kv)