Tanken: Weil die Spritpreise in Deutschland explodieren – Autofahrer schlagen nun HIER zu!

Fünf Tipps für den Stau

Fünf Tipps für den Stau

Beschreibung anzeigen

Irre Bilder an den Tankstellen! Die Spritpreise in Deutschland explodieren. 2 Euro für einen Liter Super Plus sind beim Tanken keine Seltenheit mehr.

Wer das vermeiden will, stattet unseren Nachbarländern einen Besuch ab. Unzählige Autos mit deutschem Kennzeichen haben dort für irre Szenen an den Zapfsäulen gesorgt. Doch wo lohnt sich das Tanken in der Fremde wirklich?

Tanken immer teurer: Spritpreise in Deutschland schnellen in die Höhe

Montagmorgen im Ruhrgebiet: Der Durchschnittspreis für einen Liter Super E10 liegt in Essen bei 1,76 Euro. Noch vor fünf Jahren sah das ganz anders aus: Das Portal Statista vermeldet für das Jahr 2016 einen deutschlandweiten Durchschnittspreis von 1,29 Cent pro Liter.

Damit liegt Deutschland im europäischen Vergleich laut ADAC im oberen Mittelfeld. Für den September 2021 berichten die Experten von durchschnittlich 1,67 Euro für einen Liter Super. Belgien (1,64 Euro) und Großbritannien (1,68 Euro) konkurrierten in dem Monat mit den Preisen in Deutschland.

Deutlich teurer war der Sprit laut der Erhebung mit 1,97 Euro in den Niederlanden, in Dänemark legten die Fahrer 1,80 Euro für den Liter hin. Kein Wunder, dass sich die Autofahrer bei diesen Preisen nach günstigeren Sprit-Alternativen umsehen.

--------------------------------

Tanken in Tschechien: So heißt das Benzin in unserem Nachbarland

  • Super E5: Natural 95
  • Super Plus: Natural 98
  • Diesel findest du auch in Tschechien unter diesem Namen

--------------------------------

+++ Spritpreis: So kannst du beim Tanken wirklich noch Geld sparen +++

Doch in welches Nachbarland lohnt sich der Weg wirklich? Wer ohnehin einen Wochenendausflug plant, der könnte sich reizvolle Orte in unseren östlichen Nachbarländern raussuchen – und dabei direkt den Tank vollmachen.

Eine Idee, die am Sonntag bei vielen Menschen in Deutschland aufkam. Im tschechischen Chlumec nahe der Deutschen Grenze boten sich irre Szenen: An einer Tankstelle warteten die Sparfüchse laut „Bild“ bis zu 40 Minuten in der Schlange, die von der Zapfsäule bis auf die Straße hinabreichte. Und das bei elf betriebsbereiten Zapfsäulen!

Tanken: Das zahlen die Kunden in Tschechien

Für den Liter Super wurden dort am Wochenende rund 1,34 Euro fällig. 42 Cent weniger als am Montagmorgen in Essen! Vielen ist der günstige Sprit die lange Wartezeit wert. „In Deutschland war ich seit zwei Monaten nicht mehr tanken. Es ist einfach zu teuer. Wir machen einen kleinen Familienausflug, gehen dann noch einkaufen“, wird ein Tank-Pendler vor Ort in dem Bericht zitiert.

--------------------------------

Mehr Themen:

--------------------------------

Ein 54-jähriger Autofahrer, der zum Tanken ebenfalls nach Chlumec gefahren ist, meint: „Momentan ist es in Deutschland ja eine Katastrophe mit den Spritpreisen. 55 Liter passen in meinen Tank. Da spare ich in Tschechien etwa 20 Euro.“

Tanken in Polen: So viel zahlst du in Słubice

Auch der Tank-Trip nach Polen lohnt sich für viele Menschen im Grenzgebiet: In Słubice etwa lagen die durchschnittlichen Superbenzin-Preise am Montag laut „Polmaxsa“ bei umgerechnet 1,27 Euro (5,89 Złoty). (vh)