Hund aus fahrendem Umzugswagen geworfen – „Seine Laute waren herzzerreißend“

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Drei Erziehungsfehler bei Hunden, die du besser nicht machen solltest

Du willst einen braven Hund? Dann solltest du diese Erziehungsfehler nicht machen.

Beschreibung anzeigen

Schreckliche Hunde-Tragödie in England: Ein Hund wurde offenbar absichtlich aus einem fahrenden Umzugswagen geworfen.

Der Hund starb an den Folgen des Aufpralls. Ein Augenzeuge schilderte den schlimmen Moment.

Hund aus Umzugswagen geworfen – eingeschläfert! „Seine Laute waren herzzerreißend“

Der Vorfall ereignete sich nachmittags auf einer Schnellstraße in der Grafschaft Nottinghamshire, wie mehrere britische Medien berichteten. Augenzeuge Chris Hallam, ein 18-jähriger McDonald's-Angestellter, sah „etwas durch die Luft“ fliegen, als er selbst mit dem Auto unterwegs war.

----------------------

Mehr zu Hunden:

  • Der Haushund stammt vom Wolf ab.
  • Es ist umstritten, wann seine Domestizierung begann, möglicherweise sogar schon vor bis zu 100.000 Jahren.
  • Früher wurden Hunde vor allem auch als Jagd-, Hirten-, Wachhunde oder als Zugtier gehalten.
  • Hundefleisch wird heute noch in einigen asiatischen Ländern wie Korea, Vietnam und CHina und in Teilen Afrikas verzehrt.
  • In Deutschland gibt es ein Verbot, mit Hundefleisch zu handeln.

----------------------

„Es war einfach das Schrecklichste, was ich je gesehen habe, das arme Ding hatte keine Chance“, schildert er den Vorfall gegenüber der Nottingham Post weiter.

Hunde-Drama in England: Ersthelfer versucht alles, um das Tier zu retten

Hallam hielt direkt an. Der Hund habe in einer Blutlache am Straßenrand gelegen: „Die Laute, die von ihm kamen, waren herzzerreißend. Er hatte so starke Schmerzen“.

----------------------

Mehr Nachrichten über Hunde:

----------------------

Der junge Mann und zwei weitere Augenzeugen sind überzeugt davon, dass der Hund absichtlich auf die Straße geworfen wurde. Wenn es ein Unfall gewesen wäre, hätte der Fahrer schließlich auch angehalten und wäre nicht davon gebraust.

Der Ersthelfer brachte den schwerst verletzten Hund in eine Tierklinik. Doch jede Rettung kam zu spät. Letztlich musste das Tier eingeschläfert werden. Der Vierbeiner hatte mehrere Knochenbrüche und innere Verletzungen, die nicht mehr zu operieren waren.

Hund war erst ein Jahr alt

Durch den Mikrochip konnten die Ärzte herausfinden, dass der Name des Tieres Ice und es erst ein Jahr alt war. Die Daten zu seinen Besitzern waren aber nicht mehr auf dem aktuellen Stand, wie auch die BBC berichtet.

Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen, wie die „Nottingham Post“ meldet.