Hund: Tierhasser greifen zum Äußersten – Vierbeiner stirbt nach Anschlag

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Duisburger Tierärztin erklärt, wie du deinem kranken Hund helfen kannst

Kathrin Hänig

Wir waren in der Tierklinik am Kaiserberg und haben uns einige Krankheiten erklären lassen.

Beschreibung anzeigen

Warnung an alle Hund-Halter! Wer mit seinem Vierbeiner im Wald unterwegs ist, muss zwar nicht ständig ein Auge auf den Verkehr haben, doch auch hier lauern einige Gefahren.

Nicht selten kommt es vor, dass ein Hund hier eine vermeintliche Leckerei entdeckt und daran knabbert. Später landet er dann im Krankenhaus oder schlimmer. Genau das passiert gerade in Hamburg, wie unser Partnerportal „MOIN“ berichtet, doch auch im Rest des Landes gibt es immer wieder derartige Fälle.

Hund: Tierhasser unterwegs – Warnung an alle Halter

Viele werden sich fragen, wieso jemand Hunde hassen sollte. Schließlich gibt es kaum ein Tier, dass so treu ist wie diese liebenswürdigen Vierbeiner. Doch zum Leidwesen vieler Halter existieren solche Menschen und einige drücken ihre Abneigung aus, indem sie mit Gift oder anderen gefährlichen Materialien präparierte Köder auslegen.

---------------

Die beliebtesten Hunde-Rassen in Deutschland:

  • Platz 1: Labrador Retriever
  • Platz 2: Golden Retriever
  • Platz 3: Deutscher Schäferhund
  • Platz 4: Jack Russel Terrier
  • Platz 5: Yorkshire Terrier

---------------

Besonders gefährlich wird es für Hunde in Waldgebieten, dort können die Tierhasser unbemerkt die vergifteten oder mit Rasierklingen bestückten Leckerlies platzieren. Zurückverfolgen kann man das meist nicht, da teilweise Wochen vergehen können, bis ein aufmerksamer Fußgänger die Köder entdeckt.

----------------------------

Mehr News von MOIN:

----------------------------

In Hamburg soll jetzt sogar ein Hund an den Folgen einer Vergiftung gestorben sein, weil er einen solchen Köder gefressen hat. Da ist er jedoch bei Weitem nicht der einzige, denn deutschlandweit erleiden immer wieder andere Hunde dieses traurige Schicksal. Welche Bitte die Polizei Hamburg daher jetzt an alle Hunde-Besitzer sendet, erfährst du bei unserem Partnerportal „MOIN.DE“. (mbo)