Amazon: Trotz Black Friday-Angeboten – Kundin warnt vor DIESER Mail

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Deutsche Post: Päckchen nicht angekommen - was Du jetzt tun musst

Viele kennen das Ärgernis. Ihr habt etwas bestellt, doch das Päckchen ist nicht bei euch angekommen und ihr habt auch keine Benachrichtigung im Briefkasten? Euch sind die Hände dann nicht gebunden.

Beschreibung anzeigen

Es ist für Schnäppchen-Jäger wohl das Highlight des Jahres: Der Black Friday lockt mit vielen Angeboten – doch auch Betrüger nutzen den Tag.

So hat Amazon jetzt vor einer Mail gewarnt, die eine Kundin angeblich von dem Onlinehändler bekam.

Amazon: Ausgerechnet an Black Friday – Fake-Mail unterwegs

Das Amazon-Konto ausgerechnet am Black Friday gesperrt? Für viele Kunden eine Hiobsbotschaft, gibt es doch gerade zu dem Anlass viele Angebote.

Trotzdem solltest du nicht panisch auf diese Informations-Mail von Amazon klicken, wenn du sie bekommst – denn dahinter steckt nicht das Unternehmen.

-----------------------

Das ist Amazon:

  • 1994 in den USA von Informatiker Jeff Bezos als Onlinebuchhandlung entwickelt
  • Inzwischen ist es Marktführer im Online-Handel
  • 2019 erwirtschaftete Amazon einen Umsatz von 280 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 11,6 Milliarden
  • Amazon bietet nicht mehr nur Waren an, sondern auch verschiedene Dienste wie Prime, Pay, Video oder Music
  • Gründer Bezos gilt als reichster Mensch der Welt, sein Vermögen wird auf mehr als 180 Milliarden Dollar geschätzt

------------------------

Eine Amazon-Kundin veröffentlichte die Fake-Mail auf der Amazon-Facebookseite. In dem Schreiben wird sie dazu aufgefordert, ihre Zahlungsinformation zu aktualisieren. Besonders bitter: Weil das Prime-Konto aktuell gesperrt sein soll, entgehen der Kundin angeblich ihre Prime-Vorteile.

Wenn die Konto-Informationen nicht innerhalb der nächsten sechs Tage aktualisiert werden, also der Link in der Mail nicht angeklickt wird, wird die Amazon Prime-Mitgliedschaft gekündigt, heißt es in der Mail weiter.

Die betroffene Kundin ist glücklicherweise nicht auf den Köder reingefallen, schreibt selbst bei Facebook: „Achtung wieder Fake-Mail unterwegs“.

+++ Amazon: Einschränkungen für Kunden – Droht zum Black Friday ausgerechnet DAS? +++

Amazon bezieht Stellung zu dubiosen Schreibem

Der Online-Riese ist dankbar für den Hinweis, stellt ebenfalls klar: „Diese Nachricht stammt nicht von uns. Bitte klicke auf keine Links und gib keine Daten preis.“

Zudem fügt Amazon noch eine Website an, auf der derartige Fake-Mails gemeldet werden können.

+++ Amazon: Kundin macht vor Black Friday beunruhigende Entdeckung – Händler alarmiert! „So schnell wie möglich“ +++

Doch auch abseits von Amazon hält der Black Friday nicht immer, was er auf den ersten Blick verspricht. So warnt sogar die Sparkasse für miesen Tricks. Alles dazu hier.