Kaufland: Kunde will online bestellen – und fällt bei DIESEM Vorgang vom Glauben ab

Kaufland: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Kaufland: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Lebensmittel-Einzelhandelskette Kaufland wurde 1968 gegründet und hat seinen Hauptsitzt im baden-würrtembergischen Neckarsulm. Die Kaufland Stiftung und Co. KG gehört genau wie der Discounter Lidl zur Schwarz Gruppe. Kaufland beschäftigt insgesamt 132.000 Mitarbeiter.

Beschreibung anzeigen

Da war dieser Kunde von Kaufland aber ganz schön irritiert.

Es geht um eine Online-Bestellung bei Kaufland, eine überraschende Stornierung und eine saftige Preiserhöhung. Aber eins nach dem anderen.

Kaufland: Kunde ist verärgert

Im Internet-Zeitalter kaufen immer mehr Menschen ihre Lieblingsprodukte online ein und lassen sich die Ware liefern. Auch Kaufland betreibt eine eigene Internetseite mit großem Marktplatz.

Ein Kunde machte dort zuletzt eine äußerst unschöne Erfahrung. Auf der Facebook-Seite von Kaufland lässt er seinem Frust freien Lauf: „Man bestellt und bezahlt online bei euch, bekommt eine Rechnung/Kaufbestätigung, und einen Tag später storniert ihr den Artikel. Dann schaut man wieder bei euch auf der Seite rein und stellt fest, dass ihr den stornierten Artikel teurer anbietet. Kleine Info an euch: Das ist Betrug.“

Der Kaufland-Kunde redete sich förmlich in Rage: „Sollen das mal eure Kunden im Laden auch so durchziehen? Ware im Wert von 50 Euro im Wagen haben, bezahlen und dann die Ware gegen einen höheren Wert austauschen?“

So bitter die Erfahrung für den Kunden auch gewesen sein mag – Kaufland trifft hier nicht wirklich eine Schuld. Denn Kaufland stellt den Marktplatz auf seiner Seite nur zur Verfügung. Auf das Geschäftsgebaren der dortigen Händler hat der Konzern nur geringen Einfluss.

------------------

Mehr zu Kaufland:

Kaufland, Aldi und Co: Corona-Selbsttests geprüft – mit erschreckendem Ergebnis

Kaufland-Kunden entdecken besondere Notiz im Kühlregal – und können es nicht glauben

Kaufland: Kundin wartet an der Kasse – dann sagt die Kassiererin diesen Satz

------------------

Kaufland antwortet

So antwortet Kaufland: „Bei Vorkasse-Bestellungen kommt es zu Stornierungen, wenn der Artikel von dem ausgewählten Verkäufer nicht mehr angeboten wird. Der Artikel ist dann zwar weiterhin auf unserem Online-Marktplatz zu finden, allerdings dann von einem anderen Verkäufer und zu dessen Preis.“

Und weiter: „Daher wird in diesen Fällen die Vorkasse-Bestellung storniert. Sobald unsere Kollegen deine Einzahlung prüfen, werden sie automatisch die Rückzahlung auf das Bankkonto, von dem die Einzahlung kam, einleiten. Je nach Bank, kann es 2-4 Werktage dauern, bis das Geld wieder bei dir auf dem Konto ist. Daher möchten wir dich noch um etwas Geduld bitten.“