München: Vater und Sohn erschossen in Wald aufgefunden – Polizei äußert ersten Verdacht

Ungelöste Kriminalfälle - Annette L.

Ungelöste Kriminalfälle - Annette L.

Seit 2010 wird die Polizistin Annette L. aus Gelsenkirchen vermisst. Hat ihr Mann etwas mit Verschwinden zu tun?

Beschreibung anzeigen

Schrecklicher Fund in München: In einem Waldstück in Waldtrudering fand ein Jogger am Sonntagmorgen die Leichen von zwei Menschen. Es handelt sich dabei um einen Vater (42) und dessen vierjährigen Sohn.

Die Kripo München hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen.

München: Vater und Sohn erschossen im Wald aufgefunden – Polizei äußert erste Vermutungen

Nach ersten Erkenntnissen starben beide durch Schussverletzungen. Vater und Sohn sollen in München gewohnt haben.

Ein Polizeisprecher erklärte gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, dass es unwahrscheinlich sei, dass die beiden schon länger an dieser Stelle lagen, weil es sich um einen stark frequentierten Wald handle.

---------------------------

Mehr zur Polizei München:

  • Das Polizeipräsidium München ist für die bayerische Landeshauptstadt und einen kleinen Teil des Landkreises Starnberg zuständig.
  • Zu den spektakulärsten Fälle des Polizeipräsidiums München zählen das Oktoberfestattentat 1980, der Mord an Modeschöpfer Rudolph Moshammer 2005, der S-Bahn-Mord an Dominik Brunner 2009 sowie der Anschlag am Olympia-Einkaufszentrum 2016.
  • Großes öffentliches Aufsehen erregte in München auch die Geiselnahme während der Olympischen Sommerspiele 1972 mit tragischem Ausgang.

---------------------------

Vater und Sohn tot in München: War es ein erweiterter Suizid im Wald?

Die Ermittler vermuten außerdem, dass es sich um einen erweiterten Suizid handeln könnte. Der 42-Jährige soll zunächst seinen Sohn, im Anschluss dann sich selbst erschossen haben, berichtet tz.de.

München: Schusswaffe am Tatort gefunden

Fachleute der Mordkommission suchten das Waldstück nach möglichen Spuren ab. Eine Schusswaffe wurde am mutmaßlichen Tatort bereits gefunden.

Die Polizei wurde gegen 9 Uhr alarmiert, der Einsatz vor Ort dauerte bis etwa 14.30 Uhr. Die Ermittlungen dauern jedoch weiter an. Die Staatsanwaltschaft wird voraussichtlich nun auch eine Obduktion der Leichen anordnen.

------------------------------

>> Anmerkung der Redaktion <<

Zum Schutz der betroffenen Familien berichten wir normalerweise nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Wer unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leidet oder jemanden kennt, der daran leidet, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.