Martin Rütter: „Hundeprofi“ macht grausigen Fund im TV – „Abartig“

Dschungelcamp: Die Gewinner und was sie heute machen

Dschungelcamp: Die Gewinner und was sie heute machen

Die RTL-Reality-Show „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ erfreut sich großer Beliebtheit. Es gibt bereits 14 Staffeln des sogenannten „Dschungelcamps“. Aus ihnen sind 14 Dschungelköniginnen und Dschungelkönige hervorgegangen. Wir stellen Dir die bekanntesten Sieger aller Staffeln vor und verraten, was aus ihnen geworden ist.

Beschreibung anzeigen

Normalerweise hilft Martin Rütter als „Hundeprofi“ flauschigen Vierbeinern und verzweifelten Tierhaltern aus der Klemme. Für „Der Hundeprofi unterwegs“ macht der Vox-Star allerdings eine Ausnahme und begibt sich auf geheime Mission.

Die führt Martin Rütter an der Seite von Tierschutzaktivist Jan Pfeifer an einen traurigen Ort. Genauer gesagt in einen großlandwirtschaftlichen Hühnerstall in NRW. Was den „Hundeprofi“ hier erwartet, ist der absolute Horror.

Martin Rütter macht Horror-Entdeckung vor der Kamera

Martin Rütter betritt eine Halle, in der die Tiere bereits „ausgestallt“ wurden. Bedeutet, die hier gehaltenen Hühner wurden bereits zum Schlachter abtransportiert.

----------------------

Das ist Hundeprofi Martin Rütter:

  • Martin Rütter studierte Sportwissenschaften anschließend ließ er sich zum Tierpsychologen ausbilden
  • 2008 startete bei Vox seine eigene Sendung „Der Hundeprofi“
  • Mittlerweile moderiert Martin Rütter auch die RTL-Show „Martin Rütter – Die Welpen kommen“
  • Er hat schon diverse Bücher über das Training von Hunden verfasst, sie sind in seinem Shop erhältlich
  • Beim Sender Vox laufen Rütters neue Shows „Helden auf vier Pfoten“ und „Der Hundeprofi – Rütters Team“
  • Zudem betreibt Martin Rütter mehrere Hundeschulen

---------------------

Was übrig bleibt, ist ein Bild des Elends. Denn nicht jedes Tier wurde beim Abtransport mitgenommen. Einige Hühner wurden einfach vergessen und zum Sterben zurückgelassen.

„Hundeprofi“ Martin Rütter ist geschockt über die Verhältnisse in einem Hühnerstall in NRW

„Hundeprofi“ Martin Rütter bewegt sich vorsichtig durch den Stall – immer wieder kreuzen verwahrloste Tiere seinen Weg.

Die Kamera zeigt ein besonders trauriges Bild. Ein Huhn, das versucht die letzten Tropfen Flüssigkeit vom Stallboden aufzunehmen. Rütters Kommentar: „Mich kotzt das so richtig an. Da muss ich mir ja auch im Klaren drüber sein, ich trage dazu bei, das dieses Tier da sitzt und stirbt“.

Einige Meter weiter dann der nächste Schock: Hier liegt eines der Tiere bereits leblos in seinem Käfig. Martin Rütter ist fassungslos: „Kümmert sich kein Schwein drum. Abartig“.

Martin Rütter stellt sich bei „Der Hundeprofi unterwegs“ einer wichtigen Frage

Ihr Weg ins Dunkel führt Martin Rütter und Jan Pfeifer weiter zu einer Gruppe von Hühnern, die orientierungslos auf dem dreckigen Boden nach Futter suchen. Der „Hundeprofi“ fasst die Lage zusammen und sagt: „Wir sehen hier inzwischen Dutzende, die alle elendig verrecken werden“.

--------------

Mehr zu Martin Rütter:

--------------

Die hier produzierten Eier werden anschließend in Fertigprodukten verarbeitet. Martin Rütter zieht ein erschütterndes Fazit: „Da bleibt mir keine andere Wahl, als mich zu fragen, wie viel Anteil habe ich selbst mit meinem Konsumverhalten an diesem Elend?“.

Die komplette Folge zeigt RTL in der Mediathek auf RTL Plus.

Es ist nicht das erste Mal, dass Martin Rütter klar seine Meinung sagt. Auch in Bezug auf die „Erziehungstechnik“ eines Hundehalters machte sich der „Hundeprofi“ Luft. Hier erfährst du mehr dazu.