Corona: Bundestag diskutiert über Impfpflicht! Lauterbach stellt klare Forderung

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Diese Impfstoff-Arten gibt es und so funktionieren sie.

Beschreibung anzeigen

Die Corona-Variante Omikron breitet sich in Deutschland rasant aus! Die 7-Tage-Inzidenz in Deutschland hat einen neuen Höchsstand erreicht. Ein Ende der Welle ist noch nicht in Sicht!

Derweil spricht Gesundheitsminister Karl Lauterbach, was passieren müsste, damit der Staat alle Corona-Maßnahmen beendet.

------------------------

Die Corona-Lage in Deutschland (Stand: 14. Januar)

  • 7-Tage-Inzidenz: 470,6
  • Neue Covid-19-Fälle: 92.223
  • Corona-Todesfälle insgesamt: 115.337
  • Anteil der Menschen mit mindestens einer Impfdosis: 74,8 Prozent
  • Anteil der Menschen mit Booster-Impfung: 45,1 Prozent

------------------------

Corona-Newsblog: Omikron-Alarm in Deutschland! Zahlen schießen nach oben

+++ Zum Aktualisieren HIER klicken +++

16. Januar 2022

9.21 Uhr: Bundestag diskutiert über Impfpflicht! Lauterbach stellt klare Forderung

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) plädiert dafür, bei einer möglichen allgemeinen Impfpflicht drei Impfdosen vorzuschreiben. „Eine vollständige Impfung besteht aus drei Dosen“, sagte Lauterbach der „Bild am Sonntag“. „Vollständig Geimpfte sind gegen alle Corona-Varianten - zumindest vor schwerer Krankheit und Tod - geschützt“. Daran müsse sich die Impfpflicht orientieren.

Die Entscheidung über eine Impfpflicht liegt beim Bundestag. Dort soll Ende Januar eine Orientierungsdebatte stattfinden. Angedacht sind Gruppenanträge, über die die Abgeordneten am Ende - vermutlich nicht vor März - allein nach ihrem Gewissen ohne Fraktionsdisziplin abstimmen sollen.

Lauterbach sagte, die Wissenschaftler weltweit seien sich sehr einig: „Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass eine Variante entsteht, gegen die man als dreifach Geimpfter keinen Schutz hat.“ Gleichzeitig warnte er vor neuen Mutationen: „Das Varianten-Alphabet wird nicht mit Omikron enden.“ Es sei gut möglich, dass„ wir es im Herbst mit einem mutierten Delta-Typ zu tun bekommen“.

Wer jetzt als Ungeimpfter an Omikron erkranke, habe im Herbst gegen eine neue Delta-Variante wahrscheinlich einen Infektionsschutz von deutlich unter 50 Prozent, erläuterte Lauterbach. „Ohne zusätzliche Impfungen wären diese Menschen dann stark gefährdet. Es führt daher kein Weg an der Impfung vorbei“, unterstrich der Minister.

15. Januar 2022

9.27 Uhr: EU beschließt neue Frist: Wer sich nicht boostern lässt, gilt ab diesem Zeitpunkt als ungeimpft

Neuer Beschluss der EU-Kommission! Digitale Impfzertifikate für Erst- und Zweitimpfungen sind demnach schon nach 270 Tagen nicht mehr gültig. Heißt: Wer spätestens neun Monate nach seiner Zweitimpfung immer noch keine Booster-Impfung erhalten hat, gilt als ungeimpft. Diesen Bürgerinnen und Bürgern werden dann die Reisen in andere EU-Staaten verwehrt.

14. Januar 2022

14.25 Uhr: Arzt äußert heftige Omikron-Prognose

Allgemeinarzt und Medizinjournalist Dr. Christoph Specht geht davon aus, dass sich bis zum Frühjahr 2022 praktisch jeder sich mit Omikron infizieren wird: „Es wird quasi – so weit kann man glaube ich vorgehen und sagen – in den nächsten zwei Monaten eher der Normalzustand sein, dass jeder von uns irgendwann mal positiv getestet wird.“

Das erklärte Specht gegenüber RTL. Aufgrund der riesigen Omikron-Welle werde es dann auch nicht mehr möglich sein, jede Infektion mit einem PCR-Test zu bestätigen, weil die Labore einfach überlastet sein werden. Insbesondere wären dann Tests bei Kontaktpersonen von Infizierten nicht mehr durchführbar, so seine Prognose.

Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht von einer massiven Omikron-Welle aus. Laut einer WHO-Hochrechnung könnte sich schon in zwei Monaten über die Hälfte der Menschen in Europa angesteckt haben.

9.20 Uhr: Lauterbach verrät, wann alle Maßnahmen enden – „An all diesen Dingen wird gearbeitet“

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat nun im Interview mit der „The Pioneer“ einen Ausblick gegeben, wann alle staatlichen Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus fallen werden.

Zunächst beruhigte er mit einer Zusage an all jene, die befürchten, dass die Ausnahmesituation niemals enden wird: „Dauerhaft sollte gar nichts bestehen bleiben!“

Zu den Bedingungen, die eintreffen müssten, um die Corona-Einschränkungen aufzuheben, sagte Lauterbach: „Wenn wir die Pandemie wirklich überwinden und gut vorbereitet sind für weitere oder neue Ausbrüche, eine gute Impfstruktur stehen haben und Impfstoff-Forschung und -vorbereitung machen, dann könnten wir die Maßnahmen komplett zurücknehmen.“

„An all diesen Dingen wird gearbeitet“, fügte der Gesundheitsminister noch hinzu.

8.30 Uhr: Omikron-Alarm! Wieder neuer Tagesrekord bei Neuinfektionen

Der Inzidenzwert bei den Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat einen neuen Höchstwert erreicht. Das Robert Koch-Institut gab die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitagmorgen mit 470,6 an. Der bisherige Höchstwert in der Corona-Pandemie waren 452,4 am 29. November 2021.

------------------------

Weitere Corona-Nachrichten:

------------------------

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland hat zudem mit 92.223 am Freitag einen weiteren Tageshöchstwert erreicht. Es ist der dritte Rekord in Folge. Am Freitag vor einer Woche wurden noch 56.335 Neuinfektionen verzeichnet.