Rente: Millionen Empfänger kriegen Erhöhung erst einen Monat später – DAS steckt dahinter

Höchste Rentenerhöhung seit vierzig Jahren im Westen

Höchste Rentenerhöhung seit vierzig Jahren im Westen

Das Bundeskabinett hat eine deutliche Rentenerhöhung beschlossen: In Westdeutschland steigen die Renten zum 1. Juli um 5,35 Prozent und im Osten um 6,12 Prozent - in den alten Bundesländern ist es die höchste Rentenerhöhung seit fast vierzig Jahren.

Beschreibung anzeigen

Im Juli 2022 passiert es endlich: Die Rente wird spürbar erhöht! Angesichts der aktuellen Inflation wird die Rentenanpassung für Millionen Rentnerinnen und Rentner bereits sehnlich erwartet, zumal es für die West-Renten im vergangenen Jahr sogar eine Nullrunde gab. Die Ost-Renten stiegen auch nur um 0,72 Prozent.

So wird es höchste Zeit für die Rentenerhöhung, die sogar die höchste seit Jahrzehnten sein wird: 5,35 Prozent in den alten sowie 6,12 Prozent in den neuen Bundesländern. Doch nicht alle Rentnerinnen und Rentner kommen gleichzeitig in den Genuss des Aufschlags.

Erst einen Monat später höhere Rente: Deswegen müssen Millionen Empfänger warten

Zwar hat die Bundesregierung die Rentenerhöhung zum 1. Juli beschlossen, doch Millionen Rentner bekommen das deutliche Plus erst später als die anderen. Einheitlich wird es nicht passieren!

+++ Rente: Kosten-Explosion für Arbeitnehmer – jetzt beginnt die heftige Entwicklung +++

------------------------

Rente – mehr zur gesetzlichen Rentenversicherung:

  • wurde in Deutschland 1891 eingeführt.
  • Im Jahr 2020 gab es in Deutschland über 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner.
  • Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung liegt aktuell bei 18,6 Prozent.
  • Dieser wird je zur Hälfte von Arbeitnehmer und Arbeitgeber getragen.
  • Die Riester- und die Rürup-Rente sind dagegen zwei Formen der privaten Altersvorsorge mit staatlichen Förderungen.

------------------------

+++ Rente: Steuer-Hammer! Finanzamt will nach der Erhöhung plötzlich Geld +++

Rente: Viele bekommen ihre Erhöhung deutlich später ausgezahlt

Die Auszahlung hängt mit dem Zeitpunkt des Renteneintritts zusammen. Wer bis zum März 2004 in Rente ging, erhält die erhöhten Bezüge bereits Ende Juni.

Wer dagegen ab April 2004 im Ruhestand war, bekommt die neu angepasste Rente erst Ende Juli ausgezahlt, einen ganzen Monat später also!

+++ Hartz 4-Empfänger müssen mit Rückzahlungen rechnen - schuld ist das 9-Euro-Ticket +++

Post kommt: Briefe zur Rentenanpassung gehen jetzt raus

Wie hoch genau die individuelle Rente steigt, geht aus den Mitteilungen zur Rentenanpassung hervor, die per Post ab dem 10. Juni versandt werden.

-------------------------

Mehr Artikel zur Rente:

-------------------------

Die Verteilung der Rentenerhöhung fällt zudem ungleich aus. Während Menschen mit einer geringen Rente unter 50 Euro mehr bekommen, dürfen sich gut situierte Seniorinnen und Senioren über ein Plus von 100 Euro und mehr freuen.

Warum die Ost-Renten erneut höher steigen als die Bezüge im Westen, erklärt dieser Artikel.