Kaufland, Aldi und Co.: Neue Regel gilt in allen Filialen – ab Juli ist es soweit

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Beschreibung anzeigen

Ab dem 1. Juli soll ein neuer Service für Kunden von Kaufland, Aldi und Co. kommen – allerdings haben die Supermärkte und Discounter dabei wenig zu sagen.

Denn ein neues Gesetz zwingt Kaufland, Aldi und Co. zu diesem Schritt. Die Kunden können sich darüber jedoch freuen.

Kaufland, Aldi und Co. sollen ab Juli kundenfreundlicher werden

Ab dem 1. Juli müssen Supermärkte und Discounter wie Kaufland und Aldi den Elektromüll ihrer Kunden annehmen. Das passt den Unternehmen natürlich gar nicht.

+++ Aldi: Heftiger Preisanstieg! Ausgerechnet DIESE Produkte werden jetzt teurer +++

Bedeutet die Regelung im Klartext doch, dass Lebensmittelgeschäfte mit einer Gesamtfläche mit mehr als 800 Quadratmeter, die auch Elektrogeräte verkaufen, auch den Elektromüll ihrer Kunden annehmen müssen – selbst wenn der gar nicht aus eigenen Produkten besteht.

Kaufland, Aldi und Co.: Konzepte für neue Regelung können nicht überzeugen

Kein Wunder also, dass die Vorbereitungen zur Umsetzung der neuen Regelung mehr recht als schlecht laufen. Vor allem die Deutsche Umwelthilfe kritisiert Kaufland, Aldi und Co. deshalb massiv.

Keine der großen Supermarktketten konnte laut ihr bislang ein Konzept vorlegen, das gleichzeitig umwelt- und verbraucherfreundlich sei. Gerade was die fachgerechte Entsorgung von Schadstoffen in dem abgegebenen Müll angeht, sei aber das ungemein wichtig.

+++ Kaufland, Rewe und Co: Rückruf von Baby-Nahrung – Verzehr könnte für SIE richtig gefährlich werden! +++

Kaufland, Aldi und Co ernten massive Kritik wegen mangelhafter Konzepte

Die Bundesgeschäftsführerin der Umwelthilfe, Barbara Metz meint: „Supermärkte, Discounter und Drogerien bringen massenhaft Elektrogeräte in Umlauf und es wird Zeit, dass auch sie Verantwortung für deren Entsorgung übernehmen. Es ist allerdings schockierend zu sehen, dass viele Unternehmen trotz einer langen Vorbereitungszeit von mehr als einem Jahr noch immer keine verbraucherfreundlichen Konzepte vorlegen können.“

-----------------------------

Weitere Kaufland und andere Supermarkt-Meldungen:

-----------------------------

Bis zum 1. Juli liegt also noch viel Arbeit vor den Supermärkten. (kk)