Formel 1: Großes Comeback? Rennstall hält sich bedeckt

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Formel 1: Das sind die 10 legendärsten Strecken

Die Formel 1 trägt Jahr für Jahr ihre Rennen auf den spektakulärsten Rennstrecken der Welt aus. Wir zeigen euch die legendärsten Kurse der Königsklasse.

Beschreibung anzeigen

Sehen wir in Silverstone die Silberpfeile wieder jubeln? Nach einem verkorksten Saisonstart in die Formel 1 befindet sich Dauerchampion Mercedes auf dem Weg der Besserung.

Beim Heimrennen von Lewis Hamilton plant der Rennstall die nächsten Upgrades am „AMG M13“. Einige Experten der Formel 1 prophezeien damit Mercedes‘ Rückkehr in den F1-Olymp. Das Team will davon nichts wissen.

Formel 1: Hamilton und Russell bald Sieg-Kandidaten?

Hamilton strahlte übers ganze Gesicht. Beim Rennen in Kanada stand der Brite erstmals seit dem ersten Saisonrennen wieder auf dem Podium. Eine lange Durststrecke, auf der sich Hamilton mit einem nicht funktionierenden Wagen herumschlagen musste, fand ein Ende.

------------------------------

Formel 1 | Konstrukteurswertung

  1. Red Bull, 304 Punkte
  2. Ferrari, 228 Punkte
  3. Mercedes, 188 Punkte
  4. McLaren, 65 Punkte
  5. Alpine, 57 Punkte
  6. Alfa Romeo, 51 Punkte
  7. Alpha Tauri, 27 Punkte
  8. Aston Martin, 16 Punkte
  9. Haas, 15 Punkte
  10. Williams, 3 Punkte

-------------------------------

Es scheint, als hätte der achtfache Konstrukteurs-Weltmeister den richtigen Weg wiedergefunden. Schlagen die neuen Updates durch, könnte in Silverstone mehr gehen, prophezeit beispielsweise Konkurrent Red Bull. „Mercedes könnte ein Faktor werden“, erklärte Teamchef Christian Horner.

+++ Formel 1: „Toto hat die Nase voll von Lewis“ – Ex-Boss kündigt Hamilton-Beben an +++

Formel 1: Mercedes bleibt zurückhaltend

Darauf will sich bei Mercedes allerdings niemand einlassen. Von den Silberpfeilen sind ungewohnt zurückhaltende Worte zu hören. „Niemand in der Fabrik wagt es zu sagen. Aber wir sind vorsichtig optimistisch, dass wir ein wettbewerbsfähigeres Wochenende haben werden“, erklärt Technik-Chef James Allison beim britischen „Sky“.

+++ Beben in der Formel 1! Lebenslange Sperre – FIA wirft Weltmeister raus +++

Allerdings sagt er auch ganz klar, dass Mercedes nicht aus eigener Kraft gewinnen könne. Dazu brauche es Patzer von Red Bull und Ferrari. Ähnlich hören sich die Worte von Renningenieur Andrew Shovlin an. „Wir sind definitiv keine Favoriten. Wir werden bestenfalls die drittbeste Mannschaft sein“, sagte er ebenfalls bei „Sky.“

------------------------------

Formel 1 | Top-News

--------------------------------

Formel 1: Was geht für Mercedes in dieser Saison noch?

Gewissheit bringt vermutlich das Qualifying auf dem legendären Rennkurs. Die Qualifikationen bereiteten Mercedes bisher die meisten Sorgen. Die Upgrades sollen die Lösung für die Probleme liefern.

Mercedes wartet seit dem 5. Dezember 2021 auf einen Sieg. Damals gewann Hamilton in Saudi-Arabien. (mh)