Rewe, Aldi, Lidl und Co.: Einkaufs-Chef packt aus! Treiben Konzerne die Preise bewusst in die Höhe?

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Beschreibung anzeigen

Ob bei Rewe, Aldi, Lidl oder anderen Supermärkten: Kunden müssen mittlerweile fast überall für ihre Lebensmittel tief in die Tasche greifen.

Schuld daran ist die Inflation – oder? Nach Angaben eines Rewe-Einkaufs-Chefs treibt nicht nur die Inflation die Lebensmittelpreise bei Rewe, Aldi, Lidl und Co. derzeit massiv in die Höhe.

Rewe, Aldi, Lidl und Co.: Industrie erhöht Preise bewusst

Heftig, was ein Einkaufs-Chef von Deutschlands größtem Handelskonzern gegenüber der „Lebensmittelzeitung“ ausplaudert. Er wirft den Herstellern Preistreiberei vor.

Weltweit seien die Preise massiv angestiegen. Nicht nur bei Lebensmitteln, auch bei den Tankpreisen spüren Verbraucher enorme Auswirkungen. Doch laut dem Einkaufs-Chef dreht die Industrie ordentlich an den Preisen: „Die sagen unverhohlen: Ich möchte meinen Profit ausbauen.“ Der Rewe-Mitarbeiter geht sogar noch einen Schritt weiter: „Teile der Industrie verhalten sich so, dass die Inflation nach oben getrieben wird.“

Vor allem deutsche Kunden trifft das hart. Der Blick auf den Kassenzettel bedeutet hierzulande nur noch Frust. Eigentlich ist der Anstieg der Lebensmittelkosten weltweit ein massives Problem. Doch Deutschland soll dabei seine ganze eigene Preispolitik machen, wie es weiter heißt.

Rewe, Aldi, Lidl und Co.: Preiserhöhungen um knapp 30 Prozent

Viele Hersteller würden ihre Waren ordentlich überschätzen und von den Kunden annehmen, dass sie jeden Preis für ihr Produkt zahlen. Käme dann wirklich mal eine Preiserhöhung auf die Hersteller zu, würden sie direkt die Hand aufhalten und mehr Geld fordern. „Wenn sie aber sinken, dann hören wir nichts, dann wollen die Hersteller nicht darüber sprechen.“

+++ Aldi: „Heißeste Kassiererin der Welt“ kündigt – und verdient ihr Geld jetzt auf diese Weise +++

Vor allem große Konzerne, die international agieren, seien in Sachen Preisgestaltung besonders frech. Vergleicht man etwa die Preise von Herstellern aus Frankreich und Deutschland, falle auf, dass unser europäischer Nachbar gerade mal eine Preiserhöhung von sechs Prozent vorsehe.

In Deutschland hebe man die Kosten für ein Produkt direkt um 30 Prozent an. „Obwohl die gleichen Rohstoffe genutzt werden und die Produkte aus denselben Produktionsstätten stammen“, so der entrüstete Einkaufs-Chef.

----------------------

Weitere unglaubliche Nachrichten von Rewe und Co.:

----------------------

Ob auch die Konzerne von Rewe, Aldi und Lidl dieses Spiel mit den Kunden treiben, will der Experte gegenüber der „Lebensmittelzeitung“ nicht verraten. Fakt ist allerdings, dass die Lebensmittel-Giganten aus gutem Grund die Preise in die Höhe treiben: „Die Hersteller sagen ganz offen: Der deutsche Kunde gibt das her“, so der Manager. (lim)