Veröffentlicht inErfurt

Besser als Berlin und Rügen: So beliebt ist Erfurt als Reiseziel

Blick über Erfurt
(Archivbild) Foto: Martin Schutt/dpa
  • Erfurter Altstadt mit Dom und Krämerbrücke auf Platz zwölf der 100 beliebtesten Reisziele in Deutschland
  • Auch Weimar und Nationalpark Hainich in Ranking der Deutschen Zentrale für Tourismus vertreten

Erfurt ist schön! Was echte Puffbohnen und auch Zugezogene wissen, wurde jetzt noch einmal durch ein Ranking bestätigt. In einer Umfrage der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) belegte die Altstadt mit Dom und Krämerbrücke Platz zwölf von 100 der beliebtesten Reiseziele 2017 in Deutschland. Insgesamt sind drei Orte aus dem Freistaat in der Liste vertreten.

Erfurt bei Gästen aus dem Ausland beliebt

Die Online-Umfrage der Deutschen Zentrale für Tourismus zeigt, dass Erfurt auch über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt und geschätzt ist. Denn die DZT hat sich mit der Frage nach den beliebtesten Reisezielen direkt an internationale Gäste gewandt. Fast 32.000 Reisende aus mehr als 60 Ländern haben ihren persönlichen Favoriten gewählt. Auf Platz eins hat es, wie schon im Vorjahr, das Miniatur-Wunderland in Hamburg geschafft, gefolgt vom Europa-Park Rust und Schloss Neuschwanstein.

Mit der Platzierung auf dem zwölften Rang unter den Top-100-Reisezielen in Deutschland hat die Erfurter Altstadt Orte wie die Insel Rügen, das Brandenburger Tor in Berlin oder Schloss Sanssouci in Potsdam hinter sich gelassen.

Weimar und Nationalpark Hainich auf hinteren Rängen

Ein ganzes Stück weiter zurück, auf Platz 73, liegt die Klassikerstadt Weimar mit ihrem Unesco-Welterbe. Auf Rang 88 ist Thüringen noch einmal mit dem Nationalpark Hainich in der Gunst der internationalen Besucher vertreten.