Treibt sich ein Kinderfänger in Erfurt herum? Weitere Schule warnt vor unheimlichem Fremden

Mindestens ein Unbekannter hat in Erfurt Grundschüler ausgespäht und aufgefordert, ihn zu begleiten. Schulen und Polizei sind alarmiert. (Symbolbild)
Mindestens ein Unbekannter hat in Erfurt Grundschüler ausgespäht und aufgefordert, ihn zu begleiten. Schulen und Polizei sind alarmiert. (Symbolbild)
Foto: dpa
  • Schulen in Erfurt warnen vor möglichem Kindesentführer
  • Weiterer Fall vor Grundschule wird bekannt
  • Polizei bittet um Hinweise

Erfurt. Erneut werden Schüler und Eltern aus Erfurt vor einem gruseligen Unbekannten gewarnt, der offenbar nach fremden Kindern Ausschau hält. Es ist bereits das zweite Mal innerhalb weniger Tage.

Ihr wollt andere Schüler und Eltern informieren? Klickt hier und teilt den Beitrag auf Facebook.

Erfurter Schüler im Visier von gruseligem Unbekannten

Erst vergangene Woche berichtete die Polizei von einem Mann, der sich vor einer Grundschule in der Löbervorstadt als Polizist ausgab und Kinder dazu aufforderte, mit ihm zu gehen. Auf Nachfrage von Thüringen24 bestätigte Christine Deutschmann, Pressesprecherin der Polizei Erfurt, dass jetzt mindestens ein weiterer Fall zur Anzeige gebracht wurde.

Grundschule am Wiesenhügel warnt vor fremdem Mann

Diesmal habe ein Mann vor einer Grundschule am Wiesenhügel ein Kind angesprochen und behauptet, es im Auftrag der Mutter abzuholen. Auf Facebook verbreitet sich bereits ein Elternbrief, der von der Schule verschickt worden sein soll. Dort heißt es, dass der Junge bereits am 13. Dezember auf dem Parkplatz neben der Turnhalle angesprochen wurde, er aber nicht mit dem Fremden mitgegangen sei.

Ermittlungen an Grundschulen in Erfurt

Die Polizei prüft einen möglichen Zusammenhang mit dem Fall an der Grundschule in der Löbervorstadt von vergangener Woche. Aus ermittlungstaktischen Gründen und wegen unzureichend gesicherter Informationen können die Beamten derzeit nicht mehr verraten, hieß es. Eine Täterbeschreibung für den Vorfall am Wiesenhügel liegt derzeit noch nicht vor. Jedoch habe der Mann sich nicht als Polizist ausgegeben, so wie derjenige an der Grundschule in der Goethestraße.

So wird der falsche Polizist beschrieben

Den falschen Polizisten können die Beamten inzwischen aber genauer beschreiben.

  • zwischen 30 und 50 Jahre alt
  • zwischen 1,70 und 1,75 Meter
  • mittellanges, blondes Haar
  • korpulente Figur
  • keine Polizeiuniform
  • dunkle Klamotten, schwarze Jogginghose
  • dunkler Rucksack

Polizei bittet Erfurter um Mithilfe

Wer verdächtige Personen rund um Erfurter Schulen beobachtet, wird gebeten, sich umgehend unter der Telefonnummer (0361) 744 30 bei der Polizei zu melden.