Veröffentlicht inErfurt

Drogen-Großhandel in Erfurt: Mutmaßliche Mafia-Mitglieder auf freiem Fuß

Marihuana
Symbolfoto Foto: imago/JuNiArt

Erfurt. 

Zwei Männer aus Erfurt, die wegen organisierten Drogenhandels in Untersuchungshaft saßen, befinden sich wieder auf freiem Fuß. Die Staatsanwaltschaft Gera hat gegen diese Anordnung des Amtsgerichtes Gera Beschwerde eingelegt, wie Oberstaatsanwalt Thomas Riebel am Mittwoch bestätigte. Das Gericht habe keine erhöhte Flucht- und Wiederholungsgefahr gesehen.

Großer Drogenfund in Erfurt – Mafia-Mitglieder?

Der 26- und der 31-Jährige waren Ende November im Raum Erfurt festgenommen worden, nachdem Beamte des Landeskriminalamtes Thüringen (LKA) und der Landespolizei bei ihnen 38 Kilogramm Marihuana beschlagnahmt hatten. Zudem stellten die Beamten Bargeld im mittleren fünfstelligen Bereich sicher.

Die Staatsanwaltschaft Gera rechnet die Männer der organisierten Kriminalität zu, wie Riebel sagte. Sie sind bei der Polizei einschlägig bekannt.

Drogenhändler könnten wieder in U-Haft kommen

Nachdem die Staatsanwaltschaft Beschwerde gegen die Entlassung aus der U-Haft eingelegt hat, entscheidet nun das Landgericht Gera als nächste Instanz, ob die Verdächtigen wieder in Untersuchungshaft müssen. Eine Anklage gegen die Tatverdächtigen soll bald auf den Weg gebracht werden, sagte Riebel. (dpa)