Tote auf A71 bei Erfurt: Auto rast in Unfallstelle – Wagen brennt aus

Bei dem Unfall auf der A71 kamen zwei Menschen ums Leben.
Bei dem Unfall auf der A71 kamen zwei Menschen ums Leben.
Foto: Autobahnpolizeiinspektion

Sömmerda. Schlimmer Unfall auf der A71 bei Sömmerda in Fahrtrichtung Erfurt am Sonntagabend. Bei einer Kollision von sechs Autos auf der Autobahn zwischen Sömmerda-Süd und Erfurt-Nord sind nach Angaben der Polizei zwei Menschen ums Leben gekommen.

Vier weitere Personen wurden bei dem Unglück auf der A71 verletzt, zwei von ihnen schwer.

Tödlicher Unfall auf der A71 Richtung Erfurt: Auto brennt komplett aus

Der genaue Unfallhergang ist noch unbekannt. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hat es zunächst einen leichten Unfall auf der A71 gegeben. In der Folge ist mindestens ein unbeteiligtes Auto in die Unfallstelle gerast.

Die anschließende Kollision muss ungleich heftiger gewesen sein als der ursprüngliche Unfall: Ein Auto fing nach dem heftigen Aufprall Feuer, brannte komplett aus. Ein anderer Wagen lag auf der Seite.

------------------------------------

Mehr Themen:

-------------------------------------

29-Jähriger stirbt auf der Autobahn

Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr eilten zur Unfallstelle auf der Autobahn. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Doch für zwei Menschen sollte nach dem Unfall auf der A71 jede Hilfe zu spät kommen. Eines der beiden Todesopfer ist ein 29-Jähriger Mann aus Thüringen. Die Identität des zweiten Opfers war zunächst ungeklärt. Am Montagabend teilte die Polizei dann mit, dass es sich um einen 64-Jährigen aus Sachsen-Anahlt handelte. Bei den Schwerverletzten handelt es sich um zwei Männer (40 und 42). Leichtverletzt ist eine 25-Jährige sowie ein 29-Jähriger.

Autobahn stundenlang gesperrt

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A71 in Fahrtrichtung Erfurt über sechs Stunden gesperrt. Erst gegen 3.25 Uhr konnte die Autobahn für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Es gibt jedoch eine Einschränkung für Autofahrer am Montagmorgen: Weil nach dem Brand die Fahrbahn beschädigt ist, gibt es eine Geschwindigkeitsbegrenzung in dem Bereich, in dem sich der Unfall zugetragen hatte.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen.

Zwei schwere Unfälle an einem Tag

Erst am Sonntagmittag war es zu einem schweren Unfall auf der A71 in Thüringen gekommen.

Zwischen Suhl und Meinigen kam es zu einer Massenkarambolage, bei der 50 Autos ineinander krachten. Hier mehr Infos >>> (ak)