Erfurt: Spontane Corona-Demo geplant – darum ist das Vorhaben zum Scheitern verurteilt

In Erfurt fand am Samstag eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen auf dem Domplatz statt.
In Erfurt fand am Samstag eine Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen auf dem Domplatz statt.
Foto: imago images / Bild13

Erfurt. In Erfurt haben am Samstag rund 1000 Menschen auf dem Domplatz versammelt, um gegen die Anti-Corona-Regeln zu demonstrieren. Eine neue Verordnung mit verschärften Corona-Maßnahmen soll am Dienstag in Kraft treten.

Doch in Erfurt soll es am Montag wohl eine erneute Protestaktion geben.

Erfurt: Spontane Corona-Demo geplant – doch die Sache hat einen Haken

Zumindest scheint das der Plan zu sein, der in einer Telegram-Gruppe besprochen wird und auch bei Twitter kommentiert wird. Demnach ruft ein Teilnehmer kurzfristig zu einem „Spaziergang“ am Landtag auf.

+++ Bodo Ramelow klinkt sich in Online-Plausch ein – und sollte es bereuen! „Wenn man über Trash redet, wird es trashig“ +++

Dabei solle wohl der „Candy-Crush-spielende Ramelow“ dabei gestört werden, die neue Corona-Verordnung im Landtag zu verabschieden. Der Plan hat allerdings einen Haken.

---------------------------------

Mehr aus Thüringen:

---------------------------------

Neue Corona-Verordnung tritt am Dienstag in Kraft

Der Thüringer Landtag hat bereits am Freitag über den neuen Entwurf der Anti-Corona-Maßnahmen beraten. Die Verordnung, die von der Regierung erlassen wird, soll am Dienstag (26. Januar) in Kraft treten und zunächst bis 14. Februar gelten.

Am Montag dürften die Spaziergänger am Landtag also vor leeren Räumen stehen. Die neuen Corona-Regeln kannst du >>>HIER nachlesen. (red)